Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Alle Beiträge dieses Autors

Gegen alle Widrigkeiten

28. August 2017 | Von | Foto: Uwe Thon | Kategorie: Stadt 
Agnes Denes schuf die „Living Pyramid“. Foto: Uwe Thon

Nach Athen: documenta 14 auf Zielkurs
Die magische Millionengrenze – wird sie nun endlich überschritten? Alles deutet darauf hin. Denn waren es bei der ersten, von ihrem Gründer Arnold Bode ausgerichteten documenta von 1955 noch vergleichsweise bescheidene 130.000 Besucher, die sich zur seither weltgrößten Ausstellung für zeitgenössische Kunst einfanden – und das quasi nur als Nebeneffekt der zeitgleich ausgerichteten Bundesgartenschau –, so schnellte diese Zahl mit jeder weiteren Schau kontinuierlich in die Höhe, bis auf 860.000 Besucher, die 2012 nach Kassel gezogen wurden durch die von Carolyn Christov-Bakargiev konzipierte Documenta 13.



Von Athen lernen? documenta 14: Museum der 163 Tage

1. Juni 2017 | Von | Foto: (c) Ryszard Kasiewicz | Kategorie: Region 
2017 das Wahrzeichen der documenta 14 (hier im Aufbau): der dem Athener Parthenon nachempfundene »Tempel der verbotenen Bücher«, nun erstmals in Originalgröße. Foto: (c) Ryszard Kasiewicz

Um Gottes Willen, nein, erwiderte mir vor einigen Jahren der Feuilleton-Chef einer großen deutschen Tageszeitung, als ich ihm einen Bericht über die gerade im Fridericianum stattfindende Ausstellung des Kölner Konzeptkünstlers Hans Haacke anbot. Haacke, obgleich international renommiert sowie u.a. dreifacher documenta-Teilnehmer, war ihm scheinbar zu offensiv politisch für seine eher an tradierter Kunstauffassung orientierte Leserschaft. […]



Anmut sparet nicht noch Mühe

16. Dezember 2016 | Von | Foto: Harry Soremski | Kategorie: Gesellschaft 
Laudator Gregor Gysi (Mitglied des Deutschen Bundestages), Preisträgerin Katharina Thalbach und Eberhard Schöck (Eberhard-Schöck-Stiftung) Foto: Harry Soremski

Für ihre – so die offizielle Begründung – „besondere Kunst, mit der Kraft des gesprochenen Wortes Gefühle und Stimmungen zu erzeugen und für ihr Engagement beim Festspiel der deutschen Sprache“ erhielt Katharina Thalbach (62), eine der renommiertesten deutschen Theater- und Filmschauspielerinnen, den mit 30.000 Euro dotierten Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache.



Doch ich sage: Nein!

6. Dezember 2016 | Von | Foto: Harry Soremski | Kategorie: Feuilleton 
Bernd Leifeld (Vorstandsvorsitzende des Fördervereins „Das Glas der Vernunft“, Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Barbara Ettinger-Brinckmann (stellv. Vorsitzende des Fördervereins) und Dieter Mehlich (ebenfalls stellv. Vorsitzender des Fördervereins) – im Hintergrund: Edward Snowden war über eine „Skype“-Verbindung live aus Moskau zugeschaltet. Foto: Harry Soremski

Liebe Freunde und Freundinnen des Rechtsstaates, der Zivilcourage und des aufrechten Ganges, der Vernunft und der Aufklärung, die in diesen Zeiten wieder so bitter notwendig ist (…). Mit diesen Worten begann Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, seine Festrede auf Edward Snowden, den physisch abwesenden Preisträger des zum 26. Mal verliehenen Kasseler Bürgerpreises „Das Glas der Vernunft“.



Lob der Convivencia

7. Dezember 2015 | Von | Foto: Mario Zgoll | Kategorie: Feuilleton 
David Primor (links), Sohn von Avi Primor, nahm das „Glas der Vernunft“ stellvertretend für seinen erkrankten Vater in Empfang. Foto: Mario Zgoll

„Das Glas der Vernunft“ für Avi Primor So viele Jubiläen: 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs, 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Israel und Deutschland, 40 Jahre Deutsch-Israelische Gesellschaft in Kassel, 25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen dem bei Tel Aviv gelegenen Ramat Gan und Kassel – und 25 Jahre „Das Glas der Vernunft“. Der Preisträger 2015: Avi […]



Dienstleister der Reformation

26. November 2015 | Von | | Kategorie: Feuilleton 
Zur Eröffnung der Ausstellung in der Reithalle am Marstall trug das Due Bassi – Jochen Faulhammer, Gesang, und Andreas Düker, Laute – Musikstücke aus der Zeit Cranachs vor. Foto: Mario Zgoll

Bild und Botschaft: Lucas Cranach d. Ä. in Schloss Wilhelmshöhe Zu den bedeutendsten und produktivsten Künstlern der Renaissance zählend, wird Lucas Cranach d. Ä. (1472–1553) noch bis zum 29. November 2015 mit einer großen, über 100 Kunstwerke umfassenden Sonderausstellung in Schloss Wilhelmshöhe gewürdigt, entstanden in Kooperation mit der Stiftung Schloss Friedrichstein Gotha wie auch im […]



Herr Huang sucht das Glück

15. Oktober 2015 | Von | Foto: nh | Kategorie: Stadt 
Schloss Wilhelmshöhe zählte zu den ersten Stationen Huang Nubos während seiner auf zehn Jahre angelegten Reise zu allen Weltkulturerbestätten. Foto: nh

Chinesischer Multimilliardär und Extremtourist in Kassel 981 Denkmäler in 160 Ländern umfasst sie bislang, die Liste des Unesco-Weltkulturerbes – Tendenz steigend. Der chinesische Unternehmer, Extremsportler, Dichter und Multimilliardär Huang Nubo (59) will im Laufe von zehn Jahren jedes einzelne davon bereist haben. Laut Forbes Magazine belegt Huang, der sein Vermögen im Bereich Ferienimmobilien machte, Platz […]



Moderner reisen

10. Oktober 2015 | Von | Foto: nh | Kategorie: Feuilleton 
Wo Julia Roberts und Hugh Grant sich näher kamen: Jérôme-Redakteur Jan Hendrik Neumann mit Sohn Niels Neumann vor dem Buchladen im Londoner Stadtteil Notting Hill, in dem die gleichnamige Filmkomödie aus dem Jahr 1999 beginnt. Foto: nh

Couchsurfing, AirBnB & Co. Ein Erfahrungsbericht Ein Reiseabenteuer, das früher, insbesondere in den 70er Jahren, vorzugsweise am Straßenrand seinen Ausgangspunkt nahm, mithin per Anhalter, geht schon lange wesentlicher komfortabler per Computer, über entsprechende Vermittlungsplattformen. Neu hinzugekommen sind nun Netzwerke, die auf diesem Wege auch preisgünstige, mitunter gar kostenlose Unterkunftsmöglichkeiten vermitteln, von Gemeinschaftszimmern bis hin zu […]



Jetzt kaufen, später sterben

10. September 2015 | Von | Foto: Mario Zgoll | Kategorie: Feuilleton 
Kustodin und Kuratorin Ulrike Neurath präsentiert ein Shirt mit Schädeln aus populären Spielfilmen. Foto: Mario Zgoll

Sepulkralkaufhaus im Museum für Sepulkralkultur Vom Strampler bis zum Dessous: Totenköpfe überall. Diesem, seit Beginn des neuen Millenniums überall sichtbaren Trend auf die Spur zu kommen und ihn zu dokumentieren, war der Ausgangspunkt für die Ausstellung „Das Sepulkralkaufhaus – Buy now, die later!“ im Kasseler Museum für Sepulkralkultur, kuratiert von Ulrike Neurath und Gerold Eppler, […]



Ecce homines

20. Juli 2015 | Von | Foto: Jan Hendrik Neumann | Kategorie: Feuilleton 
reinckens_150717

Atelierbesuche: Die greifbare Welt der Christine Reinckens Sie sieht ein wenig verloren aus, so wie sie da, nur zart von Unterwäsche umhüllt, offenkundig ratlos am Boden sitzt, vor ihrem bereits bis zum Bersten gefüllten Kleiderschrank. Man ist geneigt, ihr spontan helfen zu wollen: Vielleicht das kleine Schwarze, da oben rechts? Oder das Blassviolette daneben? Das […]