Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben

Auf den Spuren des Herkules

5. März 2009 | Von | Kategorie: Feuilleton 

Es war ein echtes deutsch-griechisches Volksfest, zu dem sich die zahlreichen Mitglieder der deutsch-griechischen Gesellschaft in Kassel auf Einladung ihres Vorsitzenden  Dr. Elias Lymberopoulos im Gemeindezentrum der Christuskirche versammelten. Zu griechischen Melodien wurde intensiv getanzt, und die anderen musikalischen Darbietungen wurden von den Anwesenden mit viel Beifall bedacht.

Dr. Elias Lymberopoulos mit Tochter Philia und Ehefrau Rania und seinen engsten Mitstreitern in der deutschgriechischen Gesellschaft Prof. Dr. Peter Gercke (mitte) und Pfarrer Burkhard Meyer (rechts)

Dr. Elias Lymberopoulos mit Tochter Philia und Ehefrau Rania und seinen engsten Mitstreitern in der deutschgriechischen Gesellschaft Prof. Dr. Peter Gercke (mitte) und Pfarrer Burkhard Meyer (rechts)

Moderiert wurde die Veranstaltung von Burkhard Meyer, der als langjähriger Pfarrer der deutschen evangelischen Gemeinde in Athen besonders enge Beziehungen zu Griechenland unterhält. Höhepunkt der Veranstaltung war ohne Zweifel der Vortrag des wohl besten Kenners griechischer Kunst in Nordhessen, Prof. Dr. Peter Gercke, der über die Herkunft des Herkules sprach. Und dessen Spuren an den wilden Hängen des Peleponnes nachging. Für alle Kassler, die ihr gesamtes Leben im Schatten des Herkules verbracht haben, eine höchst interessante Geschichte.


Tags:

Schreibe einen Kommentar