Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Kasseler Museumsnacht – Den Blick weiten

29. August 2015 | Von | Kategorie: Feuilleton 

Bei der Kasseler Museumsnacht am 5. September gibt es viel zu erleben

Ein großartiges Kulturereignis in spätsommerlicher Atmosphäre verspricht die Kasseler Museumsnacht zu werden: Mehr als 45 Museen und Kultureinrichtungen öffnen am 5. September von 17 bis 1 Uhr ihre Pforten. Es gibt Ausstellungen, geführte Rundgänge, Filme, Aktionen, Performances, Musik im Freien und Mitmachangebote für Kinder. Rund 350 Einzelveranstaltungen umfasst das Programm, das unter dem Motto „Weitblick“ den kulturellen Errungenschaften der Vergangenheit und Gegenwart nachspürt.

Einen solchen Weitblick bewies Arnold Bode, als er 1955 die erste documenta initiierte und damit die während der NS-Zeit verfemte moderne Kunst dem Publikum zugänglich machte. Ihren 60. Geburtstag feiert die Kasseler Weltkunstschau in diesem Jahr. Deshalb gehören Ausstellungen und Veranstaltungen rund um die documenta-Geschichte zu den Highlights der Museumsnacht. Die Ausstellung „Marcel Broodthaers“ im Fridericianum zählt ebenso dazu wie die Präsentationen des documenta-Archivs, des documenta forums und der Stiftung 7000 Eichen in Kooperation mit der Neuen Galerie (MHK).

Rembrandts „Jakobs Segen" zählt zu den Schätzen der Gemäldegalerie Alte Meister im Museum Schloss Willhelmshöhe. Foto: Sven Heine

Rembrandts „Jakobs Segen“ zählt zu den Schätzen der Gemäldegalerie Alte Meister im Museum Schloss Willhelmshöhe. Foto: Sven Heine

Sonderausstellung Lucas Cranach
Den Blick weit zurück in die Vergangenheit wirft die Museumslandschaft Hessen Kassel in der Gemäldegalerie Alte Meister im Museum Schloss Wilhelmshöhe. Dort wird der Künstler vorgestellt, der mit Albrecht Dürer als der bedeutendste deutsche Maler des 16. Jahrhunderts gilt – und zwar Lucas Cranach der Ältere. Die Sonderausstellung „Bild und Botschaft – Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ bildet einen wichtigen Bezugspunkt zum Thema Weitblick.

Ein Highlight, auf das man besonders gespannt sein kann, ist die neue Grimmwelt Kassel. Sie ist erstmals dabei und wird einen Tag vor der Museumsnacht eröffnet. 1.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche umfasst der Neubau auf dem Kasseler Weinberg. Zu seinen wertvollsten Exponaten gehören die Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen, die seit 2005 UNESCO-Weltdokumentenerbe sind. Die Grimmwelt soll kein klassisches Museum werden, vielmehr stehen ausgeprägte Mitmach- und Erlebniselemente im Vordergrund. Die Grimmwelt bildet auch das Plakatmotiv der diesjährigen Museumsnacht.

Etabliertes und Neues
Ihren Reiz gewinnt die Museumsnacht nicht zuletzt durch die Mischung aus etablierten Einrichtungen und neuen Kulturräumen. Kunstprojekte im Stadtraum tragen wesentlich zur Atmosphäre bei, und viel wird sich um das Thema Licht drehen. Darüber hinaus gibt es eine Kooperation mit dem Blauen Sonntag, der vom 4. bis zum 6. September die ganze Bandbreite der Industriegeschichte in Nordhessen erlebbar macht. Vier Kasseler Museen, deren Schwerpunkt im Bereich der Technikgeschichte und Industriekultur liegen, sind bei der Museumsnacht dabei.

Museumsnacht auf einen Blick
Öffnungszeit: 17 bis 1 Uhr / Kinderprogramm und Museumsrallye 17 bis 20 Uhr.

Programm: Das Programmheft ist in Museen, Kultureinrichtungen und den Vorverkaufsstellen erhältlich. Auf der Website www.museumsnacht.de ist das Programm mit ergänzenden Informationen online verfügbar.

MuseumsnachtTicket: Das MuseumsnachtTicket für 9 EUR berechtigt am 5. September 2015 zum Eintritt in alle beteiligten Museen und Kultureinrichtungen und zur Fahrt mit Bus, Tram und RegioTram im KasselPlus-Gebiet von 13 Uhr bis zum Betriebsschluss. Drei Kinder unter 12 Jahren fahren kostenlos mit. Das ermäßigte MuseumsnachtTicket für 6 EUR gibt es bei Vorlage eines Berechtigungsnachweises für Schüler/innen, Auszubildende und Studierende, Bundesfreiwilligendienst-Leistende, Arbeitslose, Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger/innen, Rentner/innen und Schwerbehinderte (ab 70%).

Vorverkauf ab dem 8. August: Der Erwerb im Vorverkauf ermöglicht freie Anfahrt zur Veranstaltung mit Bus, Tram und RegioTram im KasselPlus-Gebiet ab 13 Uhr. Erhältlich bei beteiligten Museen, Kassel Marketing, NVV-Kundenzentren: Kassel Mauerstraße, KulturBahnhof und Baunatal, Kiosk Königsplatz und Rathaus sowie an den Ticketautomaten in den Trams, RegioTrams und Bussen.

Museumsnacht für unterwegs – die APP: Die kostenlose Museumsnacht-App informiert ganzjährig über die Museen und Kultureinrichtungen mit allen wichtigen Serviceangaben und einem Routenplan. Ab Mitte August finden Sie dort auch das aktuelle Programm der Museumsnacht 2015. Die App steht zum Herunterladen für iOS- und Android-Geräte in den App-Stores bereit.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar