Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Bergpark-Informationen bequem als App

27. Juli 2012 | Von | Kategorie: Gesellschaft 

Wer kennt diese Situation nicht: Man steht mit seinen Gästen im Bergpark und sucht händeringend nach Antworten, wie viel Wasser für die Wasserspiele gebraucht wird, wie viele Stufen zum Herkules führen oder welcher Landgraf Schloss Wilhelmshöhe erbauen ließ. Diese Situation kann ab sofort der Vergangenheit angehören. Mit einer neuen Applikation für Mobiltelefone (“App”), die Oberbürgermeister und Kulturdezernent Bertram Hilgen heute erstmals öffentlich vorstellte, können sich Besucherinnen und Besucher vor Ort oder in der Ferne mit wenigen Klicks alle Informationen zum Bergpark Wilhelmshöhe auf ihr Mobiltelefon holen.

Ausschnitt aus einem Werbeplakat für die Bergpark-App. Quelle: Stadt Kassel

Ausschnitt aus einem Werbeplakat für die Bergpark-App. Quelle: Stadt Kassel

Ein Jahr, bevor das UNESCO-Komitee über die Aufnahme des Bergparks in das Welterbe zu entscheiden habe, so das Stadtoberhaupt, wolle man die Besonderheiten und die Einzigartigkeit des Naturjuwels für möglichst viele Menschen erfahrbar machen.

Mit einem Schwenk aus dem Rücken des Herkules über einen strahlend blauen Himmel, das satte Grün der Bäume, die weitläufigen Kaskaden und die dem Wahrzeichen zu Füßen liegende Stadt Kassel begrüßt die neue Bergpark-App die Nutzerinnen und Nutzer.

Zunächst habe man die Auswahl zwischen “Allgemeinen Informationen” und Wissenswertem über die Highlights “Schloss Wilhelmshöhe”, “Herkules” oder “Wasserspiele”. Darüber hinaus könne per Schnellzugriff über eine Symbolleiste von jeder Seite der neuen App auf die Kartenansicht, den Servicebereich oder auf hilfreiche Informationen zur Anreise gewechselt werden.

Bezüglich der Anreise biete die App Informationen zum Besuch des Bergparks mit dem PKW oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Mit einem Klick auf die Haltestellen würden beispielsweise die kommenden Abfahrtszeiten der Busse und Bahnen angezeigt. Unter dem Menüpunkt Service finde man Informationen zu touristischen Führungen sowie die Öffnungszeiten und Standorte der Besucherzentren oder auch der gastronomischen Angebote im Bergpark.

“Die Kartenansicht”, führt Wiho Wessel, Leiter der Vermessung und Geoinformation der Stadt Kassel aus, “ist für verschiedene Anwendungen optimiert. Als Einstieg werden in einer Übersichtskarte die wichtigen Punkte im Bergpark Wilhelmshöhe dargestellt. Verschiedene Detailstufen mit Zoomfunktion ermöglichen dann die Orientierung vor Ort. Sofern man den GPS-Ortungsdienst aktiviert habe, werde der eigene Standort innerhalb des Bergparkareals angezeigt. Zur besseren Übersichtlichkeit seien die Standorte von Parkplätzen, Haltestellen, Gastronomieangeboten und den Besucherzentren wahlweise ein- oder ausblendbar. Für die Weiterentwicklung der Produktpalette der Vermessung und Geoinformation”, resümiert Wessel, “ist die Bergpark-App eine erstklassige Referenz.”

“Die Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, Wasserspielen und Öffnungszeiten”, erläutert Projektleiterin Susanne Ahrendts von der Presseabteilung der Stadt Kassel, “basieren auf den Inhalten der betreffenden Internetseiten unseres Stadtportals. Durch diesen Abgleich sind sie ständig auf einem aktuellen Stand.” Die Bergpark-App sei insgesamt aber ein Gemeinschaftsprojekt.

Das Softwarehaus Kassel habe die technische Entwicklung mittels eines enorm günstigen Preises gesponsert, das Kartenmaterial wurde von der Vermessung und Geoinformation der Stadt Kassel bereitgestellt, die Museumslandschaft Hessen Kassel habe Fotos und Texte beigesteuert und beteiligt sich an der Finanzierung der Android-Version. Auch die Kassel Marketing GmbH ist von dem Projekt so überzeugt, dass sie sowohl die iPhone-App sowie Android-Version  mitfinanziert.

Die neue Bergpark-App steht allen interessierten iphone-Nutzerinnen und -Nutzern ab sofort im App-Store der Firma Apple kostenfrei zur Verfügung. Die Besitzer eines Smartphones, so die Verantwortlichen, müssten sich indes noch ein wenig gedulden. “Die Android-Version konnte erst jetzt mit der Finanzierungszusage weiterer Partner in Auftrag gegeben werden”, so Oberbürgermeister Bertram Hilgen abschließend.


Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar