Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Guter Geist der blau-weißen Marke

2. Juli 2015 | Von | Kategorie: Gesellschaft 

Ende Juni geht die langjährige BMW-Sekretärin Elke Daniel in Ruhestand
Manche Menschen prägen ihr Umfeld: mit Charme, Verbindlichkeit und Kompetenz. Zu ihnen zählt Elke Daniel. Knapp drei Jahrzehnte war sie Botschafterin der blau-weißen Marke in Kassel.

„An meinen ersten Tag in der BMW-Niederlassung an der Wiener Straße, Ecke Holländische Straße, erinnere ich mich gut“, blickt die damalige Sekretärin zurück. Ende Juni ging sie nach 29-jähriger Tätigkeit für BMW in den Ruhestand.

„Kommunizieren und Organisieren liegt mir“, hebt Elke Daniel hervor. Nach knapp drei Jahrzehnten als eine zentrale Ansprechpartnerin bei BMW Kassel geht sie in den Ruhestand. Foto: Mario Zgoll

„Kommunizieren und Organisieren liegt mir“, hebt Elke Daniel hervor. Nach knapp drei Jahrzehnten als eine zentrale Ansprechpartnerin bei BMW Kassel geht sie in den Ruhestand. Foto: Mario Zgoll

Acht Chefs stand sie zur Seite
Als erster Chef begrüßte sie damals Manfred Ermlich. Sieben weitere folgten: Dr. Bernd Wiegand, Hans Gudella und Albert Bender, mit dem sie elf Jahre kooperierte. Als BMW Kassel in den blau-weißen hessischen Verbund eintrat, folgten Peter May, Roland Dittmar, Jürgen Schwarze und Gotthold Heim, der heute das 150-köpfige Team führt.

„Damals waren wir 80 Mitarbeiter“, blickt Daniel zurück. Gern sei sie, betont die 63-Jährige, die aus dem Vogelsbergkreis stammt, eine zentrale Ansprechpartnerin des Autohauses gewesen. Offene Kommunikation mit Kunden und Partnern des Unternehmens habe ihr immer Spaß gemacht. „Kommunizieren und Organisieren liegt mir“, lächelt sie.

Ihre Aufgabenstellungen veränderten sich in den drei Dekaden. Zu tun hat das mit der Vertriebsstruktur, die die frühere Niederlassung vor sieben Jahre in den erwähnten Verbund holte. Sekretariatsaufgaben rückten zugunsten organisierender Herausforderungen in den Hintergrund, immer mehr entwickelte sie sich zur Assistentin der Geschäftsleitung, die schließlich das regionale Marketing leitete.

Im Unimog geht’s nach Marokko
Nun schließt sich der Kreis. „Als ich zu BMW kam, begannen die Planungen für den Neubau am Kleinen Kreisel, den wir zwei Jahre später bezogen“, blickt sie zurück. Jetzt sind erneut Veränderungen angesagt. Die Umbauphase, die in diesem Jahr startet, hat Daniel erneut begleitet. Ihre Aufgaben nehmen künftig Verena Ley und Christiana Bieber wahr. Beide kennen das Umfeld, waren sie doch in der Kundenbetreuung aktiv. Demnächst will Elke Daniel mehr Sport treiben, häufiger die Laufschuhe schnüren und mit ihrem Ehemann Rad fahren sowie Tennis spielen. Apropos Ehemann: Der Klarinettist und Saxofonist beim Heeresmusikchor ging vor elf Jahren in Pension. Fortan wollen beide viel reisen. „Aber wir sind nicht so gern von Hotel zu Hotel unterwegs“, verrät die Baunatalerin. Insofern schaffte sich das Paar einen Unimog an, dessen Wohnbereich ausgebaut wird. Im Herbst soll es damit nach Marokko gehen, später will das Duo Südafrika ins Visier nehmen. Mögen die Daniels dann den BMW-Slogan erleben: Freude am Fahren!

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar