Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Kassel couragiert – ein Plädoyer für die Stadt

21. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Gesellschaft 

kasseler-gespraecheSolange Kassel solche Freunde und Fürsprecher hat, braucht es Kasselern, Kasselanern  oder Kasselänern nicht bange zu sein: Hubertus Meyer-Burckhardt, Kasselaner aus Überzeugung und von Geburt, weit gereist, erfahren im Top-Business und kreativer Kopf des Kassel Beirates, ist so ein Kassel-Freund aus Passion. Als Stargast der Kasseler Gespräche erwies er sich erwartungsgemäß als unterhaltsamer, beredter und gewitzter Gesprächspartner, der Gastgeberin Petra Nagel keine Antwort und keine Anekdote schuldig blieb.

Zwei Kassel-Fürsprecher aus Leidenschaft
Sicher lag es ja auch an der Gegenwart seines Freundes und Kasseler Oberbürgermeisters, Bertram Hilgen, dass sich die Stimmung im Café Nenninger so fröhlich und ausgelassen pro Kassel entwickelte.

Einziger Wermutstropfen in Meyer-Burckhardts Kassel-Erinnerungen war die Schulzeit, bei deren Wiederbeschwörung er so manchem der über 80 Gäste im ausverkauften Café am Friedrichsplatz aus der Seele sprach. Aber dies war dann auch schon die einzige Episode, an der sich der Film- und Fernsehproduzent aus Leidenschaft und Berufung an seiner Heimatstadt rieb.

Schulerfahrungen sorgten für viel Gesprächsstoff
Er warb darum, Kassel flott und einfallsreich weiter zu entwickeln, frischen Wind in die zurückhaltende Kasseler Wesensart zu lassen und nicht vor Leuchtturmprojekten wie etwa der Wiedererstehung der Herkulesbahn zurückzuschrecken. Ein sichtlich und hörbar gut aufgelegter Oberbürgermeister nutzte die Gelegenheit, sich angesichts der Ideen des Gastes immer wieder mit launigen, oder vorsichtig relativierenden Bemerkungen zu Wort zu melden. So entspann sich eine muntere, rege und temporeiche Gesprächssituation, an der die Gäste ihre Freude hatten. Petra Nagel spürte den Menschen Meyer-Burckhardt und Hilgen und ihren Erfahrungen und Wünschen nach und hatte viel Spaß mit dem temperamentvollen NDR-Talkshow Moderator und dem Mann aus der Rhön an Kassels Rathausspitze.

Couragierte Gespräche mit Witz und Tempo
Film-Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt präsentierte sich einmal mehr als Sympathieträger für die Stadt und die Region.  Er bot eine sympathische Mischung aus Profi und Privatperson, immer für einen Scherz zu haben, immer schlagfertig und präsent und gut informiert über die Ereignisse in seiner Geburtsstadt. Alles in allem also ein gelungener Kassel-Abend mit spannenden Gästen, einem gut aufgelegten Publikum und einer couragierten Moderatorin.

Die 19. Kasseler Gespräche von und mit Petra Nagel gibt es am 28. Oktober im Café Nenninger. Ab 19.30 Uhr zum Thema „Kassel kulturell“. Zu Gast sein wird Hessens Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann.

Um Voranmeldung unter Telefon (0561) 7601690 wird gebeten.


Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar