Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Kasseler Museumsnacht: Eine Entführung in die Welt kultureller Schätze

3. September 2009 | Von | Kategorie: Gesellschaft 
Foto: Pavo Blafield

Foto: Pavo Blafield

Kultur als Tatort? Kunstwerke als schlagkräftige Beweise? Unter dem Motto „Spurensuche“ verspricht die Kasseler Museumsnacht in diesem Jahr Spannung pur. Kriminalistischer Scharfsinn und Neugier sind gefragt, wenn die Nachtschwärmer zu später Stunde zu Tausenden auf Entdeckungstour nach musealen Schätzen gehen. Erwarten werden sie eine Fülle an Indizien bei der Zeitreise in die Kunst- und Kulturgeschichte ihrer Stadt, beim Blind Date mit maßgeblichen Persönlichkeiten, deren Ideen, Entdeckungen und Erfindungen. Denn das Motto „Spurensuche“ steht für Kulturdezernent und Bürgermeister Thomas-Erik Junge als Impuls für das Programm, mit dem am 5. September zwischen 17 und 1 Uhr rund 40 Museen und Kultureinrichtungen zu einem fesselnden Trip in die Historie einladen.

Detektivisches Gespür
Mit detektivischem Gespür alte Inschriften entziffern oder Kassels Restauratoren bei ihrer Suche nach den Zeichen der Zeit über die Schulter blicken – das und mehr soll möglich sein. Für kundige Kunstinteressenten ebenso wie für Nachwuchskriminalisten. Denn für Kinder wartet die Museumsnacht zwischen 15 und 19 Uhr mit einem Extra-Krimi auf. Neben Rundgängen, Geschichten und zahlreichen Mitmachaktionen gibt’s ein Detektivspiel, bei dem die Jüngsten durch kluges Kombinieren einen vermissten Kunstschatz aufspüren sollen.

In die Welt Afrikas wird zeitgleich eine besondere Ausstellung in der Kunsthalle Fridericianum entführen. Spurensuche in einer ganz anderen Kultur verspricht deren Leiter Rein Wolfs deshalb passend zum Thema der Museumsnacht und lobt gleichzeitig das alljährliche Kulturevent als ein besonderes Highlight, dessen Attraktivität durch die hohen Besucherzahlen anschaulich belegt sei.

Die Grimms auf die Straße holen
„Bis zuletzt“, lautet der viel versprechende Titel einer Ausstellung in Sepulkralmuseum am Weinberg, wo es in erster Linie um die letzten Dinge, die uns bis zum Tod begleiten, gehen wird. Und einen interessanten Blick in die Sammlung alter Grafiken verspricht Anja Schaluschke von der Museumslandschaft als besonderes Bonbon für die Museumsnacht. Im neu sanierten Südflügel des Kulturbahnhofs erwartet die Besucher im ersten Obergeschoss neben dem Louis-Spohr-Museum auch eine Ausstellung über die Brüder Grimm und als besonderes Juwel deren Handexemplare, wie Kulturdezernent Junge in Aussicht stellt. Wenn auch das Brüder Grimm Museum ebenso wie die Neue Galerie wegen baulicher Maßnahmen geschlossen seien, so seien sie dennoch während der Museumsnacht präsent. Junge: „Wir sehen es als besondere Herausforderung an, das Thema auf die Straße zu holen.“

Aktionen und Bildpräsentationen erwarteten die Nachtschwärmer deshalb an der Neuen Aussicht. Überhaupt sorgten die Illuminationen der Museen, die beleuchteten Wasserspiele im Bergpark, viel Musik und Gastronomie unter freiem Himmel auch für eine besondere Atmosphäre beim Museumsbummel in spätsommerlicher Nacht, ist sich Junge sicher. Nicht zu vergessen die zahlreichen Ausstellungen, Künstlergespräche, Aktionen, Führungen, Lesungen und Performances in den vielen Kultureinrichtungen, die Kassel als einer der bedeutendsten Museumsstandorte Deutschlands zu bieten hat.

Museumsvisite auch danach
Damit die Nachtschwärmer trotz der Qual der Wahl ihren individuellen Ausflug in die Welt der Kultur auch dieses Jahr so bequem wie möglich erleben können, beinhaltet das MuseumsnachtTicket für 9 Euro wieder die freie Fahrt mit Bus und Tram im KasselPlus-Gebiet von 14 Uhr bis Betriebsschluss. Bis zu drei Kindern unter zwölf Jahren sind dann kostenlos mit dabei. Das ermäßig-te Ticket ist bei besonderer Berechtigung für 6 Euro erhältlich. Und mit noch einem Bonus warten die Organisatoren auf: Wer es in der Museumsnacht nicht schaffte, ein Museum zu besuchen, kann das nach Vorlage des Tickets bei freiem Eintritt vom 6. September bis 31. Oktober nachholen.

Mehr Infos und das vollständige Programm unter www.museumsnacht.de

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar