Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben

Wenn die Gastgeber ausgelassen feiern

26. August 2010 | Von | Kategorie: Gesellschaft 

Karl-Ernst Seebach hatte allen Grund zur Freude: „Wir haben mal wieder ein volles Haus“, betonte der stellvertretende Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes Nord- und Osthessen, als er die mehr als 200 Teilnehmer begrüßte, die zum fünften Sommerfest seiner Organisation in den Lohfeldener Löwenhof gekommen waren.

Unter ihnen fanden sich viele klangvolle Namen aus Parteien und Verbänden. Die Bundestagsabgeordnete Mechthild Dyckmanns gehörte ebenso dazu wie Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Regionalmanager Holger Schach, Helga Schwedes-Mand vom Einhandelsverband, der hessische Dehoga-Präsident Reinhard Schreek und Jürgen Stöter, der Vorsitzende des Kasseler Kochclubs.

In seiner Ansprache verwies Bertram Hilgen auf die anstehenden hochkarätigen Veranstaltungen, die zahlreiche Menschen nach Kassel und in die Region ziehen werden. Als Beispiele nannte der Oberbürgermeister die 2011 laufenden Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften und die nächste Documenta, die 2012 über die Bühne gehen wird. „Diese Chancen gilt es zu nutzen“, unterstrich Hilgen.

Von Gastgeber bzw. Löwenhof-Chef Jürgen Fehr und seinem Team ließen sich die Gastronomie-Profis und ihre Gäste kulinarisch verwöhnen. In der Tat kam das rustikale Buffet glänzend an. Einige Appetitanreger gefällig? Bitte sehr: Geschmortes vom Rind mit Meerrettich- bzw. Rotweinsauce überzeugte die Gaumen. Für den gegrillten Schweinerücken mit Pfeffersauce galt nicht minder, das Lammcurry mit Couscous fand viele Anhänger. Für die Fisch-Fans gab es Matjessalat mit Pellkartoffeln. Dazu gönnte man sich so manches Glas Gestensaft, alkoholfreie Cocktails oder leckeren Grauburgunder bzw. Mussbacher Dornfelder. „Und zum Abschluss winkte Ananasgrütze mit Kokosschmand sowie Quarkcreme mit Heidelbeeren“, schwärmte Verbandsgeschäftsführerin Anna Homm.

Die musikalische Akzente setzen die Band Schreckschuss sowie Prinz Persiko und die roten Schuhe. Sowohl im Freien aufspielend als auch von Tisch zu Tisch ziehend, sorgten die Kreativen für eine fröhlich-unterhaltsame Stimmung.

Für einen markierte das Dehoga-Sommerfest eine Premiere. Karsten Jeß, der neue Direktor des Schlosshotels Bad Wilhelmshöhe, nutzte die willkommene Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen. Dabei zeigte sich der aus Hamburg kommende Manager keineswegs hanseatisch unterkühlt, sondern offen und kommunikativ. So wird sich Jeß in Nordhessen schnell heimisch fühlen und viele Freunde gewinnen!


Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar