Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Wo die Vorfreude am schönsten ist!

30. November 2010 | Von | Kategorie: Gesellschaft 
Die festliche Magie des Kasseler Märchenweihnachtsmarktes ist vor allem bei Einbruch der Dunkelheit zu spüren. Foto: Kassel Marketing

Die festliche Magie des Kasseler Märchenweihnachtsmarktes ist vor allem bei Einbruch der Dunkelheit zu spüren. Foto: Kassel Marketing

Alle Jahre wieder, wenn die Kasseler Innenstadt in einem glänzenden Lichtermeer erstrahlt, der herrliche Duft von gebrannten Mandeln und Pfefferkuchen durch den Einkaufsboulevard zieht und Hänsel und Gretel Einzug auf Königs- und Friedrichsplatz halten, weiß ein jeder: Es märchen-weihnachtet sehr! Auch in diesem Jahr lädt der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt wieder zum zauberhaften Stöbern, Staunen und Verweilen in vorweihnachtlichem Ambiente ein – gesellige Glühweinstimmung inklusive.

Der bis weit über die Region hinaus bekannte Kasseler Weihnachtsmarkt verzaubert Jung und Alt gleichermaßen und zollt dabei stets dem märchenhaften Wirken der berühmten Brüder Jacob und Wilhelm Grimm  fabelhaften Tribut. Dieses Jahr ist das weihnachtliche Markttreiben der Grimmschen Erzählung „Brüderchen und Schwesterchen“ gewidmet. Wie war das doch gleich? Ein fliehendes Geschwisterpaar, die böse Hexe, der gutmütige Prinz – bei einer bezaubernden Führung werden alte Kindheitserinnerungen mit Sicherheit wieder lebendig.

Opernplatz und Karlskirche
Dieses Jahr übertrifft sich das weihnachtliche Spektakel räumlich noch einmal selbst, denn erstmalig kann in 2010 auch auf dem Opern- und dem Karlsplatz festlich flaniert werden. Ersterer steht dabei mit gleich drei caritativen Ständen ganz im Zeichen der Nächstenliebe. Außerdem gibt es hier wunderschönes Kunsthandwerk zu erwerben. Ein lustiges Kinderkarussell lässt die Augen der Kleinsten erstrahlen. Die Großkrippe am Eingang der Karlskirche stimmt thematisch auf den neuen Markt des Karlsplatzes ein. Hier gibt es feinste handwerkliche Kunst, klangvolle Glockenspiele und eine beeindruckende Krippenausstellung in der Kirche selbst zu bestaunen.

Größte Märchenpyramide der Welt
Eine der altbekannten Hauptattraktionen des Kasseler Weihnachtsmarktes ist zweifelsohne die über 20 Meter hohe Märchenpyramide, die es auf dem Königsplatz zu bewundern gilt. In über 4500 Arbeitsstunden wurde das meisterhafte Bauwerk erschaffen, das sich auf insgesamt acht Etagen dem vorweihnachtlichen Sternenhimmel entgegenreckt. Und auch hier wurde sich das Gedenken an die Gebrüder Grimm auf die märchenhafte Fahne geschrieben, denn auf den einzelnen Stockwerken haben keine Geringeren als ihre berühmten Märchenhelden Schneewittchen, Dornröschen oder Hänsel und Gretel Platz genommen.

Zauberhafte Symbolfiguren
Traditionell wie in jedem Jahr bereichern auch in 2010 die langjährigen Partnerstädte Kassels –Lapplands Hauptstadt Rovaniemi, die Industriestadt Västeras in Schweden und die russische Metropole Jaroslawl – das märchenhafte Markttreiben mit weihnachtlichem Kunsthandwerk und gaumenkitzelnden Leckereien. Und allwöchentlich, immer wenn am Adventskranz ein neues Licht angezündet werden darf, erwartet die jüngsten Marktbesucher eine ganz besonders zauberhafte Überraschung, denn an jedem der vier Adventssonntage werden sie von weihnachtlichen Symbolfiguren begrüßt.

Die märchenhafte Himmelswerkstatt
Nahe der eindrucksvollen Pyramide können sich alle kleinen Gäste kreativ betätigen. Täglich werden hier unter fachkundiger Anleitung und mit großer Begeisterung Sterne, Fensterbilder und weihnachtliche Geschenke gebastelt. Da ist Besinnlichkeit vorprogrammiert.

Urige Königsalm und neuer Zauberwald
Auch in 2010 erwartet die Besucher wieder ein Stück Bayern inmitten des weihnachtlichen Königsplatzes, denn die Königsalm wird ihre zünftigen Türen öffnen und für jede Menge bayerischen Schmankerlgenuss sorgen. Danach können sich dann im Zauberwald phantastisch die Füße vertreten werden. Das urige Gehölz zeigt sich nämlich dieses Jahr im völlig neuen Gewand: Mit eigens dafür errichteten Märchenbüchern wird die fabelhafte Entdeckungsreise von Geschichte zu Geschichte besonders geheimnisvoll.

Öffnungszeiten:
Vom 22. November bis zum 23. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr
(Gastronomiestände bis 22 Uhr geöffnet)
Auf Königsplatz, Friedrichsplatz, Opernplatz und Karlsplatz.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar