Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Christoph Brand feat. Megaloh: Jacks Hahn mit ›Yolo‹ Reis

8. Januar 2014 | Von | Kategorie: Gourmet 

Zutaten für vier Personen:

… für den Jack-Hahn
1 großes Biohähnchen, ca. 1,5 kg
2 Esslöffel Cajungewürz
8 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Koriandersaat, geröstet und gemörst
1 Teelöffel Paprikapulver
1 Chilischote ohne Kerne, fein geschnitten
1 Teelöffel gutes Salz
2 Esslöffel Tomatenketchup
2 Knoblauchzehen, geschält und fein geschnitten
1 Dose Jack Daniels Cola

Foto: imageagency

… für den „Yolo“ Reis
400 g Langkornreis mit leichtem Biss gekocht
2 Paprikaschoten in rot und grün, geputzt
und in Würfel geschnitten
1 kleine Dose Kichererbsen
1 große Süßkartoffel, geschält und
in Würfel geschnitten
1 rote Zwiebel, geschält und in
Würfel geschnitten
1 Handvoll Zuckerschoten, geputzt
2 Esslöffel Tom Kha Kai Paste
Abrieb von 1 Zitrone
1 Zweig Thymian, gezupft
1 Teelöffel Ahornsirup
1 Teelöffel rotes Curry
200 ml Gemüsefond
eventuell etwas Pfeffer aus der Mühle,
Sojasauce zum Abschmecken
Olivenöl

Zubereitung:

… für den Jack-Hahn
Das Cajungewürz mit der Koriandersaat, dem Chili, dem Salz, dem Paprika, dem Knoblauch und dem Tomatenketchup gut mit dem Olivenöl verrühren.
Den Hahn jetzt mit dem Gewürzöl gut von innen und außen einmassieren.
Die Jack Daniels-Dose öffnen und den Hahn darauf setzen.
Bei 160 Grad ca. 45–60 Minuten auf der Dose stehend in die Röhre.

Machten am Herd gemeinsame Sache: Christoph Brand und Megaloh (v.l.). Foto: imageagency

Machten am Herd gemeinsame Sache: Christoph Brand und Megaloh (v.l.). Foto: imageagency

… für den „Yolo“ Reis
Paprika, Süßkartoffeln, Zwiebeln und Kichererbsen in Olivenöl anschwitzen, mit dem Curry bestäuben und die Tom Kha Kai Paste dazugeben, für ca. 1 Minute mit anschwitzen, damit der Geschmack richtig gut rauskommt. Das ganze mit dem Gemüsefond ablöschen und gleich die Zuckerschoten und den Reis dazu geben, gut durchrühren, wenn die Flüssigkeit komplett verschwunden ist, geben wir noch den Ahornsirup, den Zitronenabrieb und den Thymian dazu. Im Zweifelsfall noch mit Sojasauce und eventuell Pfeffer nachschmecken.

Verlosung:
Dieses Rezept stammt aus Christoph Brands neuem Buch „Kochen Unplugged„, hier zu kaufen und hier zu gewinnen.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar