Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Vertrauen schaffen mit planbaren Erträgen

8. August 2013 | Von | Kategorie: Kapital 

Nachhaltige Vermögensverwaltung der I.C.M. InvestmentBank AG

Heiko Lorenz, Niederlassungsleiter der I.C.M. InvestmentBank in Kassel. Foto: Mario Zgoll

Heiko Lorenz, Niederlassungsleiter der I.C.M. InvestmentBank in Kassel. Foto: Mario Zgoll

„Unser Ziel ist es, das Kapital unserer Kunden nachhaltig wertsteigernd anzulegen.“ Heiko Lorenz, Niederlassungsleiter der I.C.M. InvestmentBank in Kassel, bringt es auf den Punkt. Langjährige Erfahrung, ein bundesweites Netzwerk, nationale wie internationale Partner sowie ein produktunabhängiges Anlagenmanagement sind die Basis für die erfolgreiche Vermögensverwaltung der I.C.M.. Nicht nur in Nordhessen, sondern auch in Berlin, Dresden und Nürnberg ist sie vertreten. Die Ausrichtung der Anlagen im Rahmen der I.C.M.-Vermögensverwaltung ist international. „Unser Alleinstellungsmerkmal aber ist die besondere Expertise im Bereich der Anleihen“, betont Heiko Lorenz. „Anleihen bieten regelmäßige Zinserträge bei langfristig niedrigeren Kursschwankungen. Das schafft Vertrauen bei unseren Kunden.“

Individuelle Vermögensverwaltung
Vor allem vermögende Privatkunden, aber auch Inhaber mittelständischer Unternehmen nutzten die Dienstleistung der I.C.M. in Kassel. Der Radius reiche über die nordhessische Region hinaus bis nach Dortmund, Hannover und Erfurt. „Eine individuelle Vermögensverwaltung ist bereits ab einem Kapital von 100.000 Euro möglich“, stellt Heiko Lorenz fest. Besonders Stiftungen gehörten zu den Interessenten. „Für sie zählt der reale Kapitalerhalt verbunden mit einer gezielten Strategie“, lautet die Erfahrung. Schließlich wachse gerade hier – angesichts der aktuellen Niedrigzinssituation – der Handlungsbedarf. „Das brennt den Stiftungen unter den Nägeln. Sie stehen immer wieder vor Wiederanlageproblemen“, berichtet der Experte, zumal auch die Erfüllung des Stiftungszwecks maßgeblich vom Erhalt und Wachstum des Kapitals abhängig sei. Nicht zuletzt berate die I.C.M. erstmals auch eine Bank bei ihren Eigenanlagen. „Das ist eine neue Herausforderung“, räumt Heiko Lorenz ein und fügt hinzu: „Wir wollen darauf aufbauen, weil viele Institute vor ähnlichen Problemen stehen.“

Kunde legt Rahmendaten fest
Zum Auftakt einer Kundenbeziehung stehen stets eine umfassende Analyse des jeweiligen Anlageprofils und des persönlichen Risikolevels. „Der Kunde legt so die Rahmendaten fest, innerhalb derer wir aktiv werden dürfen“, fasst es Heiko Lorenz zusammen. Vertraglich fixiert, aber täglich vom Kunden kündbar, starte anschließend die Vermögensverwaltung. „Wir treffen dann im Rahmen der vereinbarten Strategie zu 100 Prozent die einzelnen Anlageentscheidungen und setzen diese um“, erklärt Heiko Lorenz. Enger Partner sei dabei die DAB Bank, die als Depotverwalter fungiere und darüber hinaus monatlich über die Kapitalentwicklung informiere.

Stets umfassend informiert
Um global immer auf dem aktuellen Stand zu sein, existiere eine enge Kooperation mit BCA Research, einem renommierten und unabhängigen kanadischen Analysehaus. Markteinschätzungen hinsichtlich der Entwicklung von Aktien- und Anleihemärkten sowie von Währungen und Rohstoffpreisen stünden stets zur Verfügung. Hinzu käme die Nutzung eines kompetenten Nachrichtensystems für den Finanzsektor und nicht zuletzt der ständige Informationsaustausch innerhalb der I.C.M InvestmentBank AG.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar