Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Alte Musik in bester Tradition

6. November 2013 | Von | Kategorie: Leben und genießen 

Facettenreiche Musik von Schütz und Gabrieli mit dem Ensemble Weser-Renaissance in der Kasseler Friedenskirche

Die Kasseler Musiktage feiern 2013 das achtzigste Jahr ihres Bestehens. Zu den vielfältigen Grundpfeilern des Musikfests zählt von Beginn an die Förderung und Wertschätzung Alter Musik. In diesem Jahr führt ein Konzert mit dem renommierten Ensemble Weser-Renaissance Bremen unter der Leitung von Manfred Cordes diese lebendige Tradition fort.

Ensemble Weser-Renaissance, Bremen. Foto: Gottorf

Ensemble Weser-Renaissance, Bremen. Foto: Gottorf

Klangwelt der Renaissance
Am 6. November entführen die Musiker in der Friedenskirche das Publikum in die illustre Klangwelt der Renaissance. Auf dem Programm stehen Vokal- und Instrumentalwerke für vielstimmige Chöre, Solisten und Instrumentalensemble von Giovanni Gabrieli und Heinrich Schütz. Beide Komponisten zählen zu den herausragenden Künstlern ihrer Epoche.

Schütz und Gabrieli im Fokus
Darüber hinaus verbindet Schütz und Gabrieli ein intensives Lehrer-Schüler-Verhältnis. Durch eine vom hessischen Landgrafen Moritz finanzierte Reise von Kassel nach Venedig war es dem jungen Schütz möglich, bei dem seinerzeit europaweit berühmten Gabrieli Unterricht zu nehmen und sich darüber hinaus vom musikalisch florierenden Leben in der Lagunenstadt inspirieren zu lassen.

Das Konzert mit dem Ensemble Weser Renaissance stellt einen Querschnitt durch das kompositorische Werk dieser beiden so eng verbundenen Künstler dar. Präsentiert werden sowohl geistliche als auch weltliche Werke unterschiedlichster Besetzungen, wobei im Orchesterpart auch eher ungewöhnliche Instrumente wie etwa der Zink (ein historisches Blasinstrument) eingesetzt werden. Allen Werken gemeinsam ist die reiche, inspirierende Klangpracht der Renaissancemusik.
Das Ensemble Weser-Renaissance Bremen gehört zu den international renommierten Ensembles für die Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. Die Besetzung des Ensembles ist auf die optimale Darstellung des jeweiligen Repertoires ausgerichtet. Neben international gefragten Gesangssolisten werden hochspezialisierte Instrumentalisten für die Originalinstrumente der jeweiligen Epoche verpflichtet. Dirigent Manfred Cordes war unter anderem von 2007 bis 2012 Rektor der Hochschule für Künste Bremen.

Alte Musik vokal und instrumental
Werke von Giovanni Gabrieli und Heinrich Schütz
Mittwoch, 6. November 2013, 20 Uhr
Friedenskirche Kassel
Ensemble Weser-Renaissance Bremen
Manfred Cordes, Leitung

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar