Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Benefizessen für das Freibad Wilhelmshöhe

24. April 2013 | Von | Kategorie: Leben und genießen 
Sie freuten sich über eine gelungene Veranstaltung: Bärbel Benderoth (von links), Petra Nagel und Prof. Kuno Hottenrott genossen mit rund 100 Gästen ein köstliches Menü, das Claudio Carciola (rechts) für sie gezaubert hatte. Doch nicht nur die mediterranen Köstlichkeiten sorgen für Aufregen, sondern auch der Erlös des Benefizessens. 7000 Euro brachte es für den Erhalt des Freibades Wilhelmshöhe ein. Petra Nagel präsentierte mit Prof. Kuno Hottenrot eine Benefizaktie, die im Wert von 50 und 100 Euro bei Bärbel Benderoth gezeichnet werden kann. Foto: nh

Sie freuten sich über eine gelungene Veranstaltung: Bärbel Benderoth (von links), Petra Nagel und Prof. Kuno Hottenrott genossen mit rund 100 Gästen ein köstliches Menü, das Claudio Carciola (rechts) für sie gezaubert hatte. Doch nicht nur die mediterranen Köstlichkeiten sorgen für Aufregen, sondern auch der Erlös des Benefizessens. 7000 Euro brachte es für den Erhalt des Freibades Wilhelmshöhe ein. Petra Nagel präsentierte mit Prof. Kuno Hottenrot eine Benefizaktie, die im Wert von 50 und 100 Euro bei Bärbel Benderoth gezeichnet werden kann. Foto: nh

Der nächste Sommer kommt bestimmt“ – unter diesem Motto veranstaltete der Förderverein Freibad Wilhelmshöhe ein Benefizessen im Ristorante La Galleria in Kassel, das einen Erlös von 7.000 Euro brachte. Das Geld wird für Konzeption und Gutachten zum Erhalt des Schwimmbades eingesetzt. „Darüber möchten wir mit zusätzlichen Bewegungsangeboten wie Beachvolleyball für mehr Attraktivität sorgen“, sagte Prof. Kuno Hottenrott. Rund 100 Gäste genossen bei angeregten Gesprächen ein mediterranes Vier-Gänge-Menü, das das Team um Claudio Carciola gezaubert hatte. Doch nicht nur die leckeren Auberginen-Röllchen, pikante Pasta, Lachsfilet auf Kokoscurry oder das köstliche Mandelparfait sorgten für Aufsehen.

Mitgliederzahl ist gestiegen
Hottenrot präsentierte stolz die aktuellen Mitgliederzahlen des Vereins: „Innerhalb weniger Monate sind wir von rund 100 Mitgliedern auf nahezu 450 gewachsen.“ Mit Erfolg hat sich der Förderverein auch für den Verkauf neuer Saisonkarten engagiert: Über 200 Karten sind bereits verkauft. Anlässlich des Essens präsentierte der Förderverein auch eine Benefizaktie, die im Wert von 50 Euro und 100 Euro gezeichnet werden konnte. Künftig können die Aktien bei Bärbel Benderoth im Café Burgfeld erworben werden. Moderiert wurde die Veranstaltung von Petra Nagel.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar