Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Die Erfindung der Elfenmusik

14. November 2013 | Von | Kategorie: Leben und genießen 

Mendelssohns Oktett trifft im Konzert des Kammerorchesters Louis Spohr auf ein Doppelquartett von Louis Spohr

Das harmonische Flirren der Geigen in höchsten Tönen weckt bei vielen die Assoziation an Zauberwesen, Elfen oder einen verwunschenen Märchenwald. Eingang fand dieser Musikstil in die berühmte „Sommernachtstraum-Ouvertüre“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) und wurde damit zu einem seiner unverwechselbaren „Markenzeichen“. Doch „erfunden“ hat der junge Komponist jenen Stil schon früher: Schon im Scherzo des 1825 entstandenen Oktetts Es-Dur op. 20 klingen zauberhafte Töne an.

Am 14. November ist das gesamte Werk – interpretiert vom Kammerorchester Louis Spohr – in der Evangelischen Kirche Kirchditmold im Rahmen der Kasseler Musiktage zu erleben. Es erklingt in einer Adaption für Kammerorchester von Tobias Geismann. Gleichermaßen als verwandtes, aber doch ganz anders konzipiertes „Schwesterwerk“ schließt sich das Doppelquartett e-Moll op. 87 des Kasseler Komponisten Louis Spohr an.

Großes Ensemble und doppeltes Streichquartett
Beiden Stücken ist die ursprünglich ausschließliche Besetzung mit Geigen, Bratschen und Celli gemein, wobei allerdings beide Komponisten jeweils unterschiedliche „Aufstellungen“ der Musiker voraussetzen: Mendelssohn duplizierte die klassische Streichquartettbesetzung zu einem großen Gesamt-Ensemble, was zu seiner Zeit ein absolutes Novum darstellte. In Spohrs 1832/33 in Kassel entstandenem Werk sitzen sich dagegen zwei konzertierende Streichergruppen gegenüber. Diese originelle Idee setzte der Komponist im Lauf seines Lebens in mehreren Werken dieser Gattung um. Louis Spohr – selbst ein brillanter Geiger von internationalem Ruf – füllte damit die klassischen Formen der reinen Streichermusik mit neuem Ausdruck und instrumentalen Farben.

Das Kammerorchester Louis Spohr
Binnen kurzer Zeit ist das Kammerorchester Louis Spohr zu einem festen Bestandteil der Kasseler und nordhessischen Musikkultur geworden. Das im Oktober 2006 von Katalin Hercegh, Wolfram Geiss und Joachim Schwarz gegründete Kammerorchester widmet sich der Literatur des klassischen Streichorchesters und in diesem Zusammenhang insbesondere der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Bereits drei Jahre nach seiner Gründung erhielt das Orchester den Kulturpreis der Stadt Kassel 2009. Seit 2010 ist das Ensemble neben vielen weiteren Konzerten regelmäßig im Rahmen der Kasseler Musiktage präsent.

Die Einführung mit dem Musikjournalisten und Rundfunkmoderator Daniel Frosch findet um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche Kirchditmold statt.

Kammerorchesterkonzert
Werke von Mendelssohn Bartholdy und Louis Spohr
Donnerstag, 14. November 2013, 20 Uhr
Evangelische Kirche Kirchditmold
Kammerorchester Louis Spohr

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar