Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Michael Holtschulte – Tot, aber lustig

22. Mai 2017 | Von | Kategorie: Porträt 

Michael Holtschulte gehört zu den Shootingstars der Cartoon-Szene. Seine Facebook-Seite „Tot aber lustig“ bringt es auf mehr als 300.000 Fans.

Michael Holtschulte. Foto: nhSo schwarz wie sein Humor, so bunt ist Holtschultes Themenspektrum. Er spannt einen Bogen von der digitalen Welt mit Smartphones, Social Media und Google über Beziehungsszenen im heimischen Wohnzimmer bis hin zu Ernährungsthemen. In seinen seit 2013 regelmäßig in der Rubrik „Forum und Leserbriefe“ in der Wochenend-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung erscheinenden Karikaturen beweist er zudem einen Blick für das politische Tagesgeschehen.

Sensenmann
Da der Sensenmann seit dem Beginn von Michael Holtschultes Zeichnerkarriere als Protagonist in zahlreichen Cartoons auftrat, kristallisierte sich bald „Tot, aber lustig“ als titelgebendes Motto heraus. Seit 2005 veröffentlicht Holtschulte mindestens einmal in der Woche einen neuen Cartoon auf seiner Website totaberlustig.de. 2010 wurde das Online-Angebot um eine Facebook-Seite erweitert. Anfang 2015 brachte der Lappan Verlag zum zehnjährigen Jubiläum der Website das Buch „Tot, aber lustig“ heraus, das bereits drei Wochen nach Veröffentlichung in die zweite Auflage ging.

Star Wars
Neben seinen Einzelveröffentlichungen tritt Holtschulte, der mit Frau und zwei Katzen in Herten lebt, auch als Herausgeber von Cartoon-Sammelbänden in Erscheinung. 2015 erschien etwa „Möge der Witz mit dir sein“ im Lappan Verlag – Holtschultes bisher erfolgreichste Buchveröffentlichung. Dieser Band vereint „Cartoons von der dunklen Seite der Macht“ – also rund um das Star-Wars-Universum – von 29 Zeichnern, darunter Miguel Fernandez, Oli Hilbring, Martin Perscheid und Ralph Ruthe.

Amoklauf in der Waldorfschule
Nach zahlreichen Themenbüchern wie „Alles Veggie oder was?“ oder „iVolution: Cartoons für Apple-Fans“ versammelt sein aktuellstes Buch „Amoklauf in der Waldorfschule“ (Lappan Verlag, 2017) nun seine besten Cartoons der letzten Jahre, veröffentlicht in der taz, dem Stern, im Satiremagazin Titanic und zahlreichen weiteren Print- und Onlinemedien. Auch Zeichnerkollege Martin Perscheid muss gestehen: „Ich kann einfach nicht aufhören, Michael Holtschultes Cartoons zu tanzen.“

Mehrfach ausgezeichnet
Holtschulte wurde 1979 in Herne geboren und studierte neuere deutsche Literaturwissenschaft, Sozialpsychologie und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum. Neben seiner Arbeit als Cartoonist illustriert er für verschiedene Werbeagenturen, Postkarten-, Kinderbuch-, Schulbuch- und Spieleverlage. 2012 wurde er mit dem Publikumspreis des „Deutschen Preises für die politische Karikatur“ ausgezeichnet und im November 2013 mit dem „Deutschen Karikaturenpreis“.

Caricatura 7 – Systemfehler
Ausstellung: 3.6. bis 17.9.2017
Eröffnung: 2.6.2017, 18 Uhr
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 20 Uhr
Ort: Caricatura – Galerie für Komische Kunst im KulturBahnhof, Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel
www.caricatura.de

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar