Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Alles neu bei der MT? Bernd Kaiser im Interview

5. März 2009 | Von | Kategorie: Sport 
Bernd Kaiser. Foto: Heinz Hartung

Bernd Kaiser. Foto: Heinz Hartung

Die MT Melsungen präsentiert sich ihren Fans und Sponsoren seit der Jahreswende mit einem neuen Mannschaftslogo sowie einem veränderten Internetauftritt. Welche Auswirkungen haben diese grafischen und audiovisuellen Änderungen für die Zukunft?

Wir haben erkannt, dass wir unser Profil schärfen müssen, um von außen besser wahrgenommen zu werden. Sportinteressierte, Fans, Sponsoren und die Öffentlichkeit, überall soll die MT Melsungen künftig eindeutig identifiziert werden können. Zu dem Zweck wurde das bisher verwendete Logo optisch geliftet und auf das Wesentliche reduziert. Es bildet das visuelle Kernelement unserer Kommunikation und zeigt, wie sich das MT Bundesligateam künftig präsentieren will: prägnant, dynamisch, kraftvoll.

Zum 31. Januar trennten sich im einvernehmen beider Seiten die Wege der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der MT Melsungen und der EFM Facility Management AG. Wie geht es jetzt weiter?

Die verschiedenen Aufgaben in den Bereichen Sponsoring, Vermarktung und Organisation wurden zunächst intern auf die Schultern bewährter und erfahrener Kräfte verteilt. Die MT wird sich in aller Ruhe überlegen, ob diese Aufteilung auch längerfristig sinnvoll ist, oder ob es dafür wieder eine alleinverantwortliche Person geben sollte. Es ist allerdings nicht vorgesehen, die kompletten Vermarktungsrechte wieder an eine externe Agentur abzugeben. In diesem Punkt hat die MT aus der Erfahrung gelernt.


Bereits während der Winterpause drehte sich das Vertragskarussell um die Top-Akteure der Spitzenclubs gewaltig in der Handball Bundesliga. Welche Neuigkeiten können Sie unseren Lesern in Sachen Vertragsverlängerung und Neuzugänge für kommende Spielzeit verraten?

Die Personalmeldungen bei der MT Melsungen hatten zuletzt Hochkunjunktur. Schon Mitte Februar war nach entsprechenden Entscheidungen die Kontur der MT 2009/2010 recht gut erkennbar. Die wichtigste Personalie war die Nachfolgerege lung für den scheidenden Trainer Robert Hedin. Mit dem Dänen Ryan Zinglersen (46) kommt im Sommer ein ausgewiesener Fachmann mit internationaler Erfahrung nach Melsungen. Und auch zwei Neuzugänge konnten bereits vermeldet werden. Mit den beiden aufstrebenden Youngstern aus der Ortenau, Kreisläufer Felix Danner (23 Jahre, 1,98 m) und Rückraumspieler Jens Schöngarth (20 J., 2,01 m) werden gleich zwei deutsche Spieler schon Ende Februar zur MT stoßen. Verlängert wurden unterdessen die Verträge mit bisherigen Leistungsträgern wie Linksaußen Ivan Brovka, Torwart Mario Kelentric und Rückraumspieler Grigorios Sanikis. Laufende Verträge über die Saison hinaus haben unter anderem der frischgebackene Weltmeister Franck Junillon, Nenad Vuckovic, Thomas Klitgaard, Simon Herold, Daniel Valo und Savas Karipidis. Unser Sportchef Alexander Fölker hat weiterhin noch ein bis zwei Verstärkungen im Visier.

Seit nunmehr als 17 Jahren sind Sie im Dienste der MT Melsungen als Presse- und Hallensprecher unterwegs. An welche Momente während dieser Zeit erinnern Sie sich am liebsten zurück?

Es gab während dieser Zeit viele schöne Momente mit dramatischen Spielen und emotionalen Höhepunkten. Da war zuerst der Aufstieg 1992 in die 2. Bundesliga. Nur vier Jahre später folgte dann das nächste Highlight: 1996 die Teilnahme am DHB-Pokal FinalFour in Hamburg und der voran gegangene Höhenflug, bei dem auf dem Weg ins Halbfinale in der Melsunger Stadtsporthalle gleich drei Erstligisten in Folge geschlagen werden konnten. Und dann natürlich im Jahr 2005 der Aufstieg in die erste Liga. Ein besonderes Erlebnis war das Heimspiel am 26. Dezember 2007 gegen den THW Kiel, als 6.500 Handballfans (davon 2.000 beim Public Viewing)  zur Kassel-Premiere der MT in die Rothenbach-Halle kamen. Als langjähriger Sprecher der Nationalmannschaft habe ich mich natürlich auch über die Länderspielpremiere am 4. Janur 2009 an gleicher Stelle gefreut. Das war zweifelsohne ein Fest für die gesamte Handballregion.


Tags: ,

Schreibe einen Kommentar