Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



EAM Kassel Marathon: Elfte Auflage mit neuem Profil

29. August 2017 | Von | Kategorie: Stadt 

Der Kasseler Marathon hat ein neues Profil: Der Regionalversorger EAM hat als neuer Titelsponsor die Nachfolge von E.ON angetreten. Die größte Sportveranstaltung Nordhessens präsentiert sich seit letzten Herbst mit einem veränderten Auftritt.

Neues Cover-Duo Die Topathleten des PSV Grün-Weiß Kassel, Melat Yisak Kejeta und Jens Nerkamp sind die neuen Gesichter des EAM Kassel Marathon und auf allen Plakaten, Drucksachen und digitalen Portalen des Events und ideale Werbeträger, denn sie stehen sinnbildlich für sympathisches Auftreten, Erfolg und eine enge Verbindung zur Region. Foto: Michael Bald

Neues Cover-Duo Die Topathleten des PSV Grün-Weiß Kassel, Melat Yisak Kejeta und Jens Nerkamp sind die neuen Gesichter des EAM Kassel Marathon und auf allen Plakaten, Drucksachen und digitalen Portalen des Events und ideale Werbeträger, denn sie stehen sinnbildlich für sympathisches Auftreten, Erfolg und eine enge Verbindung zur Region. Foto: Michael Bald

Vom 29. September bis 1. Oktober geht die elfte Auflage jetzt als EAM Kassel Marathon ins Rennen. „Wir spüren, dass wir mit der EAM einen Partner an unserer Seite haben“, sagt Marathon-Veranstalter Winfried Aufenanger, „der sich tatkräftig für den Marathon einsetzt und ihn auf vielfältige Art mit Leben füllt.“

Ein neues Logo prägt das Erscheinungsbild. „Es hat durch seine dynamische Form einen hohen Wiedererkennungswert“, beschreibt EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom den frischen Markenauftritt, „die abgebildeten Läufer spiegeln dabei die Grundidee des Kassel Marathons wider, als eine generationenübergreifende Veranstaltung möglichst viele Menschen in Bewegung zu bringen.“

Dies wird auch 2017 gelingen. Seit dem ersten Kasseler Marathon haben inzwischen insgesamt über 100.000 gemeldete Teilnehmer für ein Lauffieber in der Region gesorgt, das die Szene deutlich spürbar verändert hat. Die Läufer und Walker beleben vor allem in den Monaten vor dem Marathon das Bild in Kassel und im Umland. 19 Vorbereitungs-Stützpunkte in Nordhessen, Osthessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen haben rege Teilnehmerzahlen bekommen in den letzten Jahren, in diesem Jahr sind aufgrund der großen Nachfrage weitere Stützpunkte zu den bisherigen gekommen. „Sie sind für uns ein entscheidender Faktor im Gesamtkonzept“, betont denn auch Winfried Aufenanger.

Insgesamt bleibt die Veranstaltungsstruktur allerdings weitgehend im längst bewährten Rahmen. „Unser Konzept hat sich seit zehn Jahren bewährt und der Erfolg gibt uns Recht“, so der Marathon-Macher, der im Januar mit vielen Weggefährten seinen 70. Geburtstag feierte und sich auch weiterhin als nimmermüder Organisator und Motivator zeigt.

Über 10.000 Starter auch in diesem Jahr erwartet auf der schnellen und flachen Kasseler Strecke, die in den letzten Jahren oft bewiesen hat, dass sie vor allem für die vielen „Hobbyläufer“ bestzeitentauglich ist. Kein Wunder aber, dass immer wieder auch ambitionierte deutsche Läufer gleich reihenweise mit ihren in Kassel gelaufenen Zeiten unter den Top Ten der Jahresbestenliste der Deutschen Leichtathletik-Verbandes auftauchen. Das in Kassel angebotene Prämien- und Bonus-System für sie ist in dieser Form sicher einmalig in Deutschland.

Ebenso wie der Zieleinlauf im Kasseler Auestadion, der, wie „Aufi“ immer wieder betont – und er kennt aus seiner langen Lauf-, Trainer-, Moderations- und Veranstalterzeit nahezu jeden Marathon – „der schönste Zieleinlauf Deutschlands“ ist. Vor allem beim beliebten Mini-Marathon am Samstag herrscht im Auestadion eine Gänsehaut-Atmosphäre.

Dass Kassels Marathon 2016 bei der traditionellen Umfrage von marathon4you.de zum dritten Mal in die Top Ten der beliebtesten Lauf-Veranstaltungen im Bundesgebiet gewählt wurde und in Hessen zum zehnten Mal in Folge hinter Frankfurt auf Platz zwei, bestätigt den längst hervorragenden Ruf des Events.

Diesen weiter zu festigen ist auch das große Ziel unter neuer Flagge.

Die große Marathon-Party
Das Publikum in Kassel und Lohfelden – bis zu 70.000 Zuschauer säumen die Strecke – ist bekannt begeisterungsfähig. Im Auestadion geht dann richtig die Post ab. An vielen Event-Points entlang des Marathon-Kurses ist für prächtige Stimmung gesorgt mit Bands, Spielmannszügen, Trommlergruppen und Moderation. Nordhessen feiert eine große Marathon-Party – vor allem im Ziel im Auestadion, wo es hr1 mit Moderator Kai Völker richtig krachen lässt.

Für jeden etwas dabei
Für die Starter ist alles dabei: Sonderwertungen (MLP Uni-Cup, Hessische vhs-Meisterschaften, Deutsche Ökumenische Kirchenmeisterschaften, Raiffeisen Azubi-Cup, Polizei-Cup, PaKa-Cup) ebenso wie Handbike-Halbmarathon, Power-Walking-Halbmarathon, 8 km-Walk in der wunderschönen Aue und der beliebte Mini-Marathon, mit ca. 5.000 Kids einer der größten Schülerläufe in Deutschland. Für Firmen, Vereine oder Familien und Freunde bietet sich die Marathon-Staffel (vier Starter) besonders an. Zum zweiten Mal im Programm ist der Bambini-Lauf, präsentiert von Raiffeisen Waren GmbH, bei dem auch die Jüngsten aus den Kasseler Kindergärten und Kitas am Freitag sogar durchs Stadion laufen dürfen.

„Mini-Marathonis“ suchen Paten
Der Mini-Marathon im Rahmen des EAM Kassel Marathon ist für viele das Highlight der Veranstaltung. Eine Wahnsinns-Stimmung, wenn die 4.000 bis 5.000 Kids am Samstagnachmittag ins Auestadion einlaufen, gefeiert von ihren Fans, ihrer Familie und ihren Freunden. Die Begeisterung der jungen Athleten kennt keine Grenzen. Dass bislang immer so viele Mini-Marathonis dabei sein können, ist vor allem ein Verdienst der zahlreichen Paten. Es gelang immer wieder, den Schülerinnen und Schülern durch die Unterstützung der Paten den Start kostenfrei zu ermöglichen. Die Paten übernehmen die Organisationsgebühr und sorgen so dafür, dass der Mini-Marathon zu einem überwältigenden Erfolg wird. Starter aus über 100 Schulen in Kassel und in der Region nehmen regelmäßig am Mini-Marathon teil. Um den jungen Läuferinnen und Läufern auch in diesem Jahr wieder den Start zu ermöglichen, sucht der EAM Kassel Marathon noch Paten für die Übernahme der Organisationsgebühr.

„Wir benötigen in diesem Jahr aufgrund des Wegfalls von großen bisherigen Paten deutlich mehr Förderer als zuvor, um den Schülern den freien Start bieten zu können. Wir hoffen, dass viele nordhessische Unternehmen diese Gelegenheit nutzen, vor allem Schülern aus sozial schwachem Umfeld die Teilnahme zu ermöglichen.“ Zwar ist der überwiegende Teil der angemeldet Schulen inzwischen abgedeckt, weitere Förderer sind aber gerne gesehen. Dabei können ganze Schulen, Klassen oder auch eine bestimmte Anzahl von Kindern unterstützt werden.

Wer Pate werden möchte, erhält Informationen dazu unter Telefon (0561) 933 1666 oder per E-Mail an info@kassel-marathon.de

EAM Kassel Marathon 2017

  • Freitag, 29. September 2017
    14.00 Uhr Eröffnung MarathonExpo, Startunterlagenausgabe (bis 20 Uhr)
    15.00 Uhr Bambini-Lauf (Menzelstr.)
  • Samstag, 30. September 2017
    10 Uhr Frühstückslauf im Aueparkgelände
    Startnummernausgabe (bis 20 Uhr)
    10 Uhr MarathonExpo (bis 20 Uhr)
    13.45 Uhr Marathonandacht
    14.15 Uhr (Nordic-)Walking (8 km)
    ab 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr Pasta-Party
    15.45 Uhr Mini-Marathon (4,219 km)
    17 Uhr Siegerehrung Mini-Marathon (Auepark-Großsporthalle)
  • Sonntag, 1. Oktober 2017
    ab 7.30 Uhr Startunterlagenausgabe
    7.30 Uhr Marathon-Expo (bis 16Uhr)
    8.30 Uhr Start Handbiker-Halbmarathon
    9.15 Uhr Start Halbmarathon, Power Walking-Halbmarathon
    10 Uhr Start Marathon, Marathon-Staffel
    12 Uhr Siegerehrung Halbmarathon (Auepark-Sporthalle)
    12.15 Uhr Zieleinlauf Marathon
    14.30 Uhr Siegerehrung Marathon/Marathon-Staffel (Auepark-Großsporthalle)
    16 Uhr Zielschluss Marathon

Online-Meldeschluss: 20. September, danach nur Anmeldung am Veranstaltungswochenende möglich. Anmeldung und Infos unter www.kassel-marathon.de

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar