Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Beiträge zum Stichwort ‘ Hans Eichel ’

Hans Eichel: Innen- und Außenansichten über Kassel

22. November 2013 | Von | Foto: privat | Kategorie: Kassel persönlich 
Hans Eichel, Oberbürgermeister und Bundesfinanzminister a.D. Foto: privat

Ich bin eingeborener Nordhesse. Meine Großeltern sind im Jahr 1900 nach Kassel zugezogen; väterlicherseits kamen sie aus Thüringen, mütterlicherseits aus Ostwestfalen. So war das in der Gründerzeit, als Kassel zur Großstadt wurde. Meine Eltern wurden 1904 und 1905 in Kirchditmold geboren, mit „Fullewasser“ getauft. Aber Kirchditmold kam erst 1906 zu Kassel. Bin ich nun wirklich […]



„Wer mit dem Teufel essen geht, braucht einen langen Löffel“

13. Dezember 2011 | Von | Foto: Mario Zgoll | Kategorie: Porträt 
Plauderton: Hans Eichel in seinem Haus im Vorderen Westen. Foto: Mario Zgoll

Rundumschlag: Hans Eichel über seinen bevorstehenden 70. Geburtstag, seine Zeit als Juso, das Staatstheater, über Griechenland und über den Euro. „Der Schuldenschnitt für die Griechen war ein gravierender Fehler.“ Der ehemalige Kasseler Oberbürgermeister, hessische Ministerpräsident und Bundesfinanzminister empfängt ganz entspannt mit offenem Kragen in seinem Haus im Vorderen Westen. Selbst der Name steht an der […]



Der Mann, der Evita nicht retten konnte

16. März 2011 | Von | Foto: Archiv Kasseler Klinik | Kategorie: Porträt 
Prof. Dr. Heinrich Otto Kalk. Foto: Archiv Kasseler Klinik

Das damalige Stadtkrankenhaus auf dem Möncheberg, heute Klinikum Kassel, war oft die letzte Hoffnung für Schwerstkranke und zugleich eine optimale Ausbildungsstätte für junge Internisten. 1959 starb hier zum Beispiel der berühmteste Automobilrennfahrer der Vorkriegszeit, Rudolf Caracciola. Der legendäre Silberpfeil-Pilot hatte sich zu Tode gesoffen. Den weltweiten Ruf bei Leber-Patienten, die selbst aus Amerika und Japan […]



Vor der Götterdämmerung

10. Februar 2011 | Von | | Kategorie: Feuilleton 
Horst Seidenfaden mit seinem neuen Kassel-Krimi „Die Akte Tristan“

Der neue Kassel-Krimi des HNA-Chefredakteurs. Diesmal beleuchtet Horst Seidenfaden ein finsteres, aber auch faszinierendes und weitgehend unbekanntes Kapitel der Stadtgeschichte: Kassel 1933, kurz nach der „Machtergreifung“ der Nazis. Ein Großraumbüro im vierten Stock des Pressezentrums hinterm Park Schönfeld, die Redakteure sitzen vor ihren Monitoren, der Chefredakteur hat von seinem abgeteilten Büro mit Besprechungsecke durch eine […]