Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


Eberlein: 35 Jahre kompromisslose Qualität

25. Juni 2010 | Von | Kategorie: Wirtschaft 

Im Jahr 35 nach der Gründung blickt Helmut Eberlein auf eine klangvolle und erfolgreiche Geschichte zurück und feierte mit über 420 Kunden und Freunden aus ganz Deutschland ein Firmenjubiläum der besonderen Art. Klangvolle Namen der Motorsportszene und Kunden der 1. Stunde, wie Bike Builder Fred Kodlin, der Motorrad Klassik Redakteur und Fotograf Winni Scheibe sowie die Legende unter den Grand Prix Sprechern Jochen „The Voice“ Luck, ließen es sich nicht nehmen, persönlich ihre Glückwünsche auszusprechen. Auch TV-Koch und Oldtimerfreund Horst Lichter folgte der Einladung von Helmut Eberlein und sorgte auch gleich noch für die kulinarischen Köstlichkeiten des Abends.

35 Jahre Eberlein Automobile Kassel sind 35 Jahre Leidenschaft, Innovation und Mut, neue Wege zu gehen. 1975 erfüllte sich der Nordhesse den Traum vom eigenen Geschäft und eröffnete einen kleinen Motorradfachhandel in Kassel. Bereits kurze Zeit später wurde er Suzuki Vertragshändler und zählte schon schnell zu einem der 20 besten Suzuki-Händler Deutschlands. Er fuhr internationale Motocross- und Straßenrennen, tunte eigenhändig seine Rennmaschinen und entwickelte spezielles Zubehör für Geländewagen, das es in ganz Deutschland nur bei ihm gab. „So haben wir uns immer wieder von den Wettbewerbern abgehoben“, erklärt Eberlein seinen stetig wachsenden Erfolg.

1995 bekam der Kasseler das Angebot, Vertragspartner von Alfa Romeo zu werden. Er nahm die Herausforderung an und spezialisierte sich auf die Fahrzeuge des italienischen Automobilherstellers. Das war aus heutiger Sicht der richtige Schritt. „Wir wurden relativ schnell ein erfolgreicher Alfa Romeo-Händler, und als Ferrari Italien 1989 in Deutschland eine Niederlassung gründete und Vertragshändler suchte, kamen sie auf uns zu.“ So wurde Helmut Eberlein Ferrari Vertragshändler. „Damals war die Region noch schwächer als heute und jeder sagte, wie soll denn das gehen, Ferrari in Kassel?“ Dass er mit Kassel als Geschäftssitz ein Standortproblem hatte, war Helmut Eberlein auch in den 80ern schon bewusst. Also musste und muss das Team von Helmut Eberlein immer Dinge tun, damit die Leute zu ihnen kommen. Er begann mit einem mobilen Hol- und Bringservice, fuhr zum Beispiel nach München, holte dort einen Wagen ab, machte in Kassel die Inspektion und brachte das Fahrzeug wieder nach München. Das war wirtschaftlich nicht immer lukrativ, sorgte aber für einen erheblichen Bekanntheitsgrad des Nordhessen. Hinzu kam, dass Ferrari 1992 die Rennserie „Ferrari Challenge“ ins Leben rief und Eberlein Kassel, mit seinem eigenen Racing-Team, von Beginn an bei dieser Rennserie aktiv war.

Auch seine persönliche Leidenschaft zu Ferrari-Klassikern war für Helmut Eberlein von Vorteil. Von Beginn an hatte der Kasseler als einziger Händler Deutschlands die Klassiker des italienischen Autobauers im Programm. Das sprach sich in der Szene schnell rum, und so wurde Eberlein in 2006 der Partner für Ferrari Klassiker. Doch damit nicht genug, mit einer Quote von 99 Prozent ist Eberlein ­Automobile Kassel sogar weltweit der Händler mit der höchsten Kundenzufriedenheit. „Geschäftlich hat es mich sehr überrascht und gefreut, als wir 2005 zum besten Ferrari Händler Deutschlands ernannt wurden und dann diese Ferrari Händler Performace 2006 und 2007 in Folge gewonnen haben“, so Helmut Eberlein. „Danach wurde dieser Wettbewerb eingestellt, es zeichnete sich aber ab, dass wir auch zum vierten Mal gewonnen hätten.“ Besonders stolz ist Helmut Eberlein auf seine Mitarbeiter, die ihm zum Teil seit zwanzig Jahren die Treue halten und durch ihre professionelle Arbeit zum Erfolg des nordhessischen Unternehmens beigetragen haben.

Fotostrecke


Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar