Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Ahle Wurscht auf Knopfdruck

29. August 2017 | Von | Kategorie: Wirtschaft 

Automat für Bio-Lebensmittel an der Uni Kassel
Studierende, Beschäftigte und Gäste der Universität Kassel können jetzt frische Bio-Lebensmittel an einem Automaten auf dem Campus kaufen. Der „BioRegiomat“ mit Produkten der Domäne Frankenhausen und regionaler Bauern steht auf dem Campus Holländischer Platz neben der Cafeteria Pavillon.

Täglich Frisches gibt es dank des Automaten jetzt rund um die Uhr. Foto: Uni Kassel

Täglich Frisches gibt es dank des Automaten jetzt rund um die Uhr. Foto: Uni Kassel

Bezahlt wird mit der Campuscard
Der gekühlte Automat enthält Eier, Käse, Wurst und andere Lebensmittel. Bezahlt wird mit der Campuscard, die nicht nur für alle Studierenden und Beschäftigten, sondern auch für Personen außerhalb der Universität Kassel erhältlich ist. Der „BioRegiomat“ ist ein Projekt der Ökolandbau Modellregion Nordhessen mit dem Hofladen der Domäne Frankenhausen, dem landwirtschaftlichen Versuchs- und Lehrbetrieb der Universität Kassel. Beteiligt ist auch das Studentenwerk Kassel, das die Produkte lagert, den Automaten bestückt und die Abrechnung übernimmt.

Täglich frisch und rund um die Uhr
„In diesem Gemeinschaftsprojekt werden Biobauern der Ökomodellregion, die auch den Hofladen der Domäne Frankenhausen mit ihren regionalen Erzeugnissen beliefern, das Angebot im BioRegiomaten ergänzen“, erläutert Katharina Mittelstraß, Leiterin des Hofladens der Domäne Frankenhausen. „Täglich frisch und rund um die Uhr können Studierende und Uni-Beschäftigte im BioRegiomat frische Eier, diverse Käsesorten, leckere nordhessische Stracke, Grillwürstchen aus 100 Prozent Rindfleisch, Lamm-Rind-Chilibeißer und andere Leckereien beziehen“, erklärt Silke Flörke, Koordinatorin der Ökolandbau Modellregion Nordhessen. Bezahlt wird bargeldlos mit der Campuscard. „Wir ermitteln in den kommenden Monaten, welche Produkte besonders gefragt sind. So kann das Angebot nach und nach angepasst werden, damit die gefragten Produkte dann in passender Menge im BioRegiomaten verfügbar sind“, so Flörke.

Bio-Caterer stellte Automaten zur Verfügung
Die Idee, einen Automaten als Außenstelle des Hofladens auf dem Uni-Campus aufzustellen, konnte dank der Unterstützung der Firma Biond, eines Bio-Caterers aus Kassel, verwirklicht werden. Sie hat den Automaten für das Pilotprojekt zur Verfügung gestellt.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar