Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Mit den Anforderungen wachsen

5. September 2016 | Von | Kategorie: Wirtschaft 

Nordhessens Luftfahrtbranche im Netzwerk CCA fit für die Zukunft: Die Luftfahrtbranche ist im Wandel. Zum einen wächst die Branche und auf Jahre hinaus. Zum anderen geraten traditionelle Lieferbeziehungen durch die Industrialisierung der Wertschöpfungsketten zunehmend unter Druck und gerade kleine und mittlere Zulieferer müssen sehen, wie sie den strukturellen Veränderungen begegnen. „Die Aufgabenpakete der Hersteller wachsen deutlich an Umfang und Komplexität“, erklärt Michael Wieners, Projektleiter des Competence Center Aerospace (CCA). Vor rund fünf Jahren als Sonderprojekt von der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH initiert, bündelt das Netzwerk die Interessen der luftfahrtaffinen Akteure in Nordhessen. Als Teil der Initiative Supply Chain Excellence (SCE), in der zum ersten Mal alle deutschen Luftfahrtverbände organisiert sind, rüstet man sich für die künftigen Herausforderungen.

Zeigten auf dem CCA-Sommerfest gemeinsam Flagge für die Luftfahrtbranche in Nordhessen: Dr. Georg Haindl und Robert Stürzer (beide Motorflug Baden-Baden GmbH), Wilfried Otto (Piper), Michael Wieners (CCA) und Kai Lorenz Wittrock (Wirtschaftsförderung Region Kassel) (v.l.)

Zeigten auf dem CCA-Sommerfest gemeinsam Flagge für die Luftfahrtbranche in Nordhessen: Dr. Georg Haindl und Robert Stürzer (beide Motorflug Baden-Baden GmbH), Wilfried Otto (Piper), Michael Wieners (CCA) und Kai Lorenz Wittrock (Wirtschaftsförderung Region Kassel) (v.l.)

Bestmögliche Zugänge
Rund 50 regionale Branchenvertreter, von Unternehmen über Forschungseinrichtungen und Institutionen bis hin zu Verbänden, haben sich unter dem Dach des CCA zusammengefunden. Mit gemeinsamer Präsenz am Markt ist ihre Sichtbarkeit und Schlagkraft in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Zahlreiche Aktivitäten hat das CCA bereits auf den Weg gebracht, um den im Netzwerk organisierten Akteuren bestmögliche Zugänge zu den großen Anbietern der Branche zu eröffnen.

Supply Chain Excellence
Im Engagement innerhalb der SCE-Initiative sieht Michael Wieners weitere Potenziale: „Für unsere Mitglieder entstehen hier deutliche Mehrwerte. Neben Seminaren und Workshops zu Themen wie Sales & Operations oder Industrial Performance sind für die Zukunft insbesondere Unterstützungsaktivitäten im Bereich Internationalisierung geplant.“ In insgesamt sechs Arbeitsbereichen entwickelte die Initiative Maßnahmen zur Unterstützung der Unternehmen innerhalb der Zuliefererkette, um die Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland zu erhalten und weiter auszubauen. Deshalb engagiere man sich als CCA seit frühester Stunde in der Initiative.

Hoher Besuch auf der ILA
Ein Engagement, das große Wertschätzung erfährt. So ließ es sich die Schirmherrin der Initiative, die Parlamentarische Staatssekretärin und Koordinatorin für die deutsche Luft- und Raumfahrt Brigitte Zypries, nicht nehmen, den CCA-Mitgliedern auf der ILA Berlin Air Show 2016 einen Besuch abzustatten. Bereits zum zweiten Mal in Folge hatte sich das CCA hier am hessischen Gemeinschaftsstand der Dachmarke Hessen Aviation präsentiert und in bewährter Weise stellten sich die Mitglieder Albert Koch Maschinen- und Vorrichtungsbau aus Baunatal, AKG Gruppe aus Hofgeismar, iW Maschinenbau aus Niestetal sowie ASF Engineering und HOSA Aircraftcompletions (beide Beverungen) in diesem Umfeld dar. Zypries tauschte sich mit den jeweiligen Repräsentanten aus und zeigte sich beeindruckt von Spektrum und Anspruch der angebotenen High-Tech-Produkte und Dienstleistungen.

Mit rund 150 Gästen feierte man das Sommerfest in den Räumlichkeiten der Piper Deutschland AG am Kassel Airport

Mit rund 150 Gästen feierte man das Sommerfest in den Räumlichkeiten der Piper Deutschland AG am Kassel Airport

Noch vieles geplant
Neben den Messeaktivitäten macht das CCA mit regelmäßigen Fachveranstaltungen und Fachgesprächsgruppen zu den Schwerpunkten Airporttechnik, Interiors und Engineering sowie Geschäftsreisen wie jüngst zu Zodiac Premium Galleys in Herborn, Rolls Royce in Oberursel oder zu den Elbe Flugzeugwerken und dem IMA Prüfinstitut in Dresden immer wieder von sich reden. „Das unterstreicht die Sichtbarkeit unseres Netzwerks und seiner Mitglieder und erleichtert den Kontakt zu potenziellen Auftraggebern“, sagt Michael Wieners. Weitere Aktivitäten wie die Geschäftsreise zu Liebherr Aerospace in Lindenberg im Allgäu, die CCA-Fachveranstaltung Ende des Jahres und verschiedene Fachgesprächsgruppen seien für die zweite Jahreshälfte 2016 geplant.

Sommerfest mit mehr als 150 Gästen
Einen besonderen Höhepunkt des CCA-Jahres erlebte man bereits im Juni, als das CCA-Sommerfest mit mehr als 150 Gästen in den Räumlichkeiten der Piper Deutschland AG am Kassel Airport gefeiert wurde. In dessen Rahmen würdigte Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen die ökonomischen Effekte, die die in dem Bereich tätigen 2.500 Spezialisten in Nordhessen hervor brächten. „Bevor das CCA aktiv wurde, hätte niemand eine solche Entwicklung für möglich gehalten“, unterstrich der OB. Deshalb könnten die Unternehmen aus der Region, die global aktiv seien, weiterhin mit der tatkräftigen Unterstützung der Stadt rechnen. Auch Piper-Chef Wilfried Otto sprach zu den Gästen und skizzierte mit bewegenden Worten die spannende und wechselvolle Historie seines Hauses, die mit dem Standort Kassel immer eng verbunden gewesen sei.

www.cca-kassel.de

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar