Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben



Miteinander mehr bewegt!

13. März 2014 | Von | Kategorie: Wirtschaft 

Netzwerk MoWiN.net steht für Aufschwung der Mobilitätswirtschaft

Miteinander mehr bewegen: Geschäftsführerin Nadja Gläser und Vorstandsvorsitzender Rainer Volk im Gespräch über das Netzwerk MoWiN.net, unter dessen Dach sich die Kräfte der Mobiliätswirtschaft in Nordhessen bündeln. Foto: Bernd Schoelzchen

Einst waren es 28 Gründungsmitglieder, jetzt sind 130 Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen mit von der Partie. Das Netzwerk MoWiN.net, unter der Regie der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, blickt auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte. Die heimische Mobilitätswirtschaft, stärkste Branche der Region, hat sich auf dem nationalen und internationalen Markt fest etabliert, stets partnerschaftlich begleitet und unterstützt von den MoWiN.net-Machern. Ihr Leitmotiv „Miteinander mehr bewegen“ ist in zahlreichen Projekten real geworden. Die Region hat als renommiertes Zentrum der Automobilindustrie, innovativer Bahntechnikstandort und europaweites Logistikzentrum heute zahlreiche Top-Logistikflächen zu bieten. Der Anteil der Beschäftigten im Bereich der Mobilität besetzt mit rund 21 Prozent einen Spitzenplatz in Deutschland.

Von Beginn an einem Strang gezogen
„Zu Anfang waren es vorsichtige Gehversuche und die Akteure der Region sollten sich einfach besser kennenlernen“, blickt Vorstandsvorsitzender Rainer Volk zurück. Dass Politik und Wirtschaft von Beginn an einem Strang gezogen hätten, wertet Geschäftsführerin Nadja Gläser als besonderen Vorteil. In ihrer Bilanz beurteilen beide die Initiierung des METAKUS Anwendungszentrums für Metallformgebung sowie die Entwicklung des Industrieparks, einer Kooperation zwischen der Rudolph Logistik Gruppe und der Daimler AG und erstes größeres Kooperationsprojekt, als wichtige Meilensteine in der Geschichte MoWiN.nets. Unerlässliche Basis sei aber vor allem das alljährliche Kooperationsforum gewesen. „Hier konnten Kontakte geknüpft und Projekte gemeinsam auf den Weg gebracht werden“, beschreibt Nadja Gläser die Zielsetzung. Doch seit 2011 sei selbst das nicht mehr nötig, denn: „Der Auftrag ist erfüllt, alle sind gut vernetzt und kennen sich“, so Rainer Volk. Nichtsdestotrotz mache das erfolgreiche Netzwerken weiter Schule, denn ein neues Forum soll in Kürze die Schnittstellen zu anderen Branchen ins Visier nehmen und damit den Aufschwung der Mobilitätswirtschaft weiter vorantreiben. Und genau diese positive Entwicklung belegten beispielhaft die mehr als 80 Investitionen der Logistikbranche in den letzten Jahren. Seit 2002 seien über 2,5 Milliarden Euro angelegt und mehr als 7.000 Arbeitsplätze geschaffen worden. Hermes, DHL, VW Original Teile Center, SMA Logistik Zentrum und Amazon stünden für die eindrucksvolle Entwicklung der Branche.

Elektromobilität und Infrastruktur
Darüber hinaus sei es auch gelungen, zukunftsorientierte Themen zu forcieren. „Elektromobilität ist hier ein wichtiges Stichwort“, betont Nadja Gläser. Nicht zu vergessen die gemeinsame Vermarktung der neuen Logistikflächen. „Jeder Landkreis kann damit aufwarten“, betont Rainer Volk. Für die Präsentation auf Messen sei dann vor allem die infrastrukturelle Anbindung bedeutsam. Die Nähe zum Autobahnnetz in Bad Hersfeld oder Malsfeld gilt somit ebenso als wichtiger Pluspunkt wie die Schienenanbindung des Güterverkehrszentrums Kassel, dessen 750.000 Quadratmeter mittlerweile komplett genutzt werden. Als weiterer wichtiger Standortfaktor werde nun die Breitbandversorgung immer wichtiger: Das Regionalmanagement konnte aber auch hier gemeinsam mit den Landkreisen ein Konzept zum Ausbau vorlegen und wird dieses in den nächsten Jahren realisieren.

Und was steht für die Zukunft auf der Agenda? „Über die Vernetzung der Unternehmen wollen wir letztlich noch mehr Wertschöpfung in die Region holen“, setzt der Vorstandsvorsitzende eine Zielmarke. Zulieferer der Mobilitätswirtschaft zu motivieren, sich in der Region niederzulassen, gehöre ebenfalls zu den künftigen Herausforderungen. Und mehr Fachkräfte in der Region auszubilden und zu binden, darf für Nadja Gläser nicht aus den Augen verloren werden. Im direkten Lohnbereich der Logistik herrsche immer noch ein schlechtes Image vor, das mit einer gemeinsamen Aktion, nämlich der Vorstellung der vielfältigen Arbeitsplätze, angegangen werden könne. Aber auch die höherwertigen Aufgabenbereiche, die Managementfähigkeiten und Sprachkenntnisse voraussetzten, sind für Rainer Volk oftmals noch zu unbekannt. Hier müsse mehr Transparenz hinsichtlich der beruflichen Anforderungen und Entwicklungschancen geschaffen werden.

Auch ohne Förderung weiter gewachsen
Eine Ausweitung der Willkommenskultur für interessierte Fachkräfte und ihre Familien zu entwickeln, können sich die MoWiN.net-Akteure deshalb gut vorstellen. Sicher spiele dann die Lebensqualität in der Region eine Rolle, vielleicht auch die zentrale Lage. Für die Mobilitätswirtschaft sei sie natürlich ein grundsätzlicher Vorteil, doch Rainer Volk relativiert: „Für die Lage können wir nichts. Aber was wir daraus gemacht haben, darauf können wir stolz sein.“ Stolz sicherlich auch darauf, dass MoWiN.net nach wie vor erfolgreich agiert, obgleich die Clusterförderung bereits in 2009 ausgelaufen sei. Nadja Gläser: „Seitdem sind wir selbstfinanziert und weiter gewachsen.“

Über MoWiN.net
Mobilitätswirtschaft Nordhessen Netzwerk e.V.
Als gemeinnütziger Verein hat sich MoWiN.net zum Ziel gesetzt die Mobilitätswirtschaft in Nordhessen weiterzuentwickeln und so Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung zu sichern. Unter dem Dach der Regionalmanagement Nordhessen GmbH bietet MoWiN.net die Plattform für Kooperationen, organisiert Veranstaltungen und koordiniert Innovationsprojekte mit den Unternehmen.

Branchen: Automotive, Logistik, Bahntechnik, Mobilitätsmanagement, Öffentliche Verkehrssysteme, Elektromobilität

Portfolio: Vermittlung von Geschäftskontakten, Projektentwicklung, Fördermittel- und Projektmittelmanagement (national und international), Veranstaltungsmanagement, Marketing, Moderation von Arbeitskreisen

Mitglieder: 130 Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar