Jérôme Kassel

Kassel und Kurhessen königlich erleben


SMA übertrifft Prognose 2009 mit neuem Rekordergebnis

23. Februar 2010 | Von | Kategorie: Wirtschaft 

Die SMA Solar Technology AG gibt ihre vorläufige Geschäftszahlen 2009 und und geplanten Vorstandserweiterung bekannt. Die Bekanntgaben in der Zusammenfassung:

– Umsatz wächst in schwierigem Marktumfeld um 37 % auf ca. 934 Mio. Euro bei ca. 3,4 GW verkaufter Wechselrichter-Leistung
– EBIT auf ca. 228 Mio. Euro gesteigert (EBIT-Marge ca. 24,4 %)
– Für 2010 rechnet der Vorstand mit einer Umsatzsteigerung auf 1,1 bis 1,3 Mrd. Euro bei einer EBIT-Marge von 20 % bis 23 %
– Vorstand wird bis zum Generationswechsel übergangsweise auf sieben Mitglieder erweitert
– Aufsichtsrat wird aufgrund stark gestiegener Mitarbeiterzahl auf zwölf Mitglieder vergrößert

Rekordjahr 2009
Die SMA Solar Technology AG (FWB: S92), Weltmarktführer für Solar-Wechselrichter, berichtet heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2009. Mit einem Rekordumsatz von ca. 934 Mio. Euro wurde die Umsatzprognose von 850 bis 900 Mio. Euro übertroffen (Vj.: 682 Mio. Euro). Der Konzernumsatz wurde im Wesentlichen von der stark gestiegenen Nachfrage im zweiten Halbjahr 2009 getrieben. Die kurzfristig realisierte Erhöhung der produzierten Wechselrichter-Leistung vom ersten zum vierten Quartal 2009 im Verhältnis von deutlich mehr als 1:4 (Q1: ca. 243 MW, Q4: ca. 1.415 MW) belegt einmal mehr die besondere Flexibilität von SMA.

Das Ergebnis von ca. 228 Mio. Euro EBIT (Vj.: 167 Mio. Euro) liegt leicht über der Ergebnisprognose (195 Mio. Euro bis 225 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreicht mit ca. 24,4 % das Niveau des Vorjahres (24,6 %). Damit ist 2009 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte.

Die SMA hat im Geschäftsjahr 2009 ihre Marktposition erneut ausgebaut und den weltweiten Marktanteil nach eigener Schätzung auf über 40 % gesteigert (Vj.: 38 %). “Wir haben 2009 aufgrund unserer Technologieführerschaft, unserer einzigartigen Flexibilitätsstrategie und unserer fortgesetzten internationalen Expansion ein hervorragendes Geschäftsergebnis erzielt. Damit haben wir in einem von intensivem Wettbewerb geprägten Marktumfeld erneut unsere Wettbewerbsstärke bewiesen”, erklärt Günther Cramer, Vorstandssprecher der SMA Solar Technology AG.

Den vollständigen und geprüften Jahresabschluss 2009 wird SMA am 31. März 2010 vorlegen. Der Vorstand stellt die Ergebnisse am selben Tag anlässlich der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main vor.

Umsatz- und Ergebnisprognose 2010
Für 2010 erwartet der Vorstand ein starkes Marktwachstum. Deutschland wird der mit Abstand größte Photovoltaikmarkt weltweit bleiben, maßgebliche Wachstumsimpulse werden aber von den ausländischen Photovoltaikmärkten ausgehen. Durch ihre internationale Vertriebs- und Serviceorganisation kann SMA von dieser Entwicklung profitieren. Der Vorstand rechnet damit, den weltweiten Marktanteil 2010 oberhalb von 40 % zu halten und geht deshalb für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatz von 1,1 bis 1,3 Mrd. Euro aus. Die durch die zunehmende Internationalisierung höhere Wettbewerbsintensität und die stärkere Degression der Einspeisevergütung in Deutschland werden zu einem erhöhten Kostendruck führen. SMA rechnet daher 2010 mit leicht rückläufigen EBIT-Margen von 20 % bis 23 %.

Zeitlich begrenzte Vorstandserweiterung
Die Gründer der SMA Solar Technology AG haben das Unternehmen über viele Jahre systematisch auf die bevorstehenden Herausforderungen und einen Generationswechsel im Vorstand vorbereitet. Die Organisationsentwicklung vom Pionier hin zum Weltmarktführer wurde früher als geplant mit großem Erfolg abgeschlossen. Durch die Erweiterung des Vorstands im Jahr 2009 und den deutlichen Ausbau der zweiten Führungsebene auf 18 Bereichsleiter wurde auch die Organisationsstruktur konsequent auf die hohen Anforderungen des dynamischen Photovoltaikmarktes hin ausgerichtet.

Mit dem Mittelzufluss aus dem 2008 erfolgreich durchgeführten Börsengang hat SMA auch die finanziellen Voraussetzungen geschaffen, um von dem weltweiten Wachstum der Photovoltaik zu profitieren. SMA hat die Geschäftsaktivitäten und die internationale Präsenz frühzeitig ausgebaut und verfügt heute über 13 Auslandsgesellschaften. Die Unternehmensgruppe ist in jeder Hinsicht zukunftsfähig.

Wie die SMA Solar Technology AG bereits im Februar 2009 mitteilte, laufen die Verträge der beiden Gründungsvorstände Günther Cramer (CEO) und Peter Drews (COO) Mitte 2011 aus. Dann werden Günther Cramer und Peter Drews nach 30 Jahren in der Unternehmensleitung den Generationswechsel vollenden und für den Aufsichtsrat kandidieren. Um eine optimale Einarbeitung der neuen Vorstände und eine reibungslose Übergabe der Verantwortlichkeiten zu gewährleisten, beschloss der Aufsichtsrat heute zum 1. April 2010 bis zum Ausscheiden der beiden Gründungsvorstände die Erweiterung des Vorstands von fünf auf sieben Mitglieder.

Für das Ressort Operatives Geschäft wird mit Wirkung zum 1. April 2010 Dipl.-Ing. Uwe Hertel (Jahrgang 1960) neu in den Vorstand berufen. Uwe Hertel ist seit 19 Jahren bei SMA tätig und führt bisher als Senior Vice President den Bereich Produktion und verantwortet auch den Aufbau der US-Produktionsstätte in Denver, Colorado.

Ebenfalls zum 1. April übernimmt Dipl.-Soz.Päd. Jürgen Dolle (Jahrgang 1954) das Vorstandsressort Personal. Jürgen Dolle ist seit 2001 bei SMA tätig. Er leitet als Vice President bisher den Bereich Personal und verantwortete den Personalaufbau im Konzern in den Jahren sehr starken Wachstums. Jürgen Dolle hat zudem die mehrfach ausgezeichnete Unternehmenskultur und deren Implementierung in allen Auslandsgesellschaften der SMA maßgeblich voran getrieben. Er wird zukünftig auch die Funktion des Arbeitsdirektors ausüben.

Günther Cramer wird als CEO weiterhin die Ressorts Strategie und Unternehmenskommunikation verantworten. Peter Drews übernimmt bis zur Hauptversammlung 2011 als Chief Product Officer (CPO) das neu geschaffene Vorstandsressort Systematische Produktkostenreduktion. Die planmäßige und schnelle Kostenreduktion für SMA Produkte ist für den mittel- und langfristigen Ausbau der führenden Marktposition des Unternehmens von größter Bedeutung. Hierfür soll der ganzheitliche Ansatz zur strategischen Kostenreduktion konsequent weiterentwickelt werden, in den die Elemente Technologie, Material, Produktion und Zuverlässigkeit gleichermaßen eingehen. Peter Drews wird eine entsprechende Strategie in den kommenden Monaten funktionsübergreifend entwickeln und nachhaltig im Unternehmen implementieren. “Es ist unser erklärtes Ziel, den bisherigen erfolgreichen technologischen Ansatz, durch stetige Innovation die systematische Produktkostenreduktion voran zu treiben, strategisch weiterzuentwickeln. Dabei folgen wir einer interdisziplinären Systematik, die unterschiedliche Funktionsbereiche im Unternehmen noch stärker verzahnen wird”, erläutert Peter Drews.

Mit Wirkung zum 1. April 2010 setzt sich der Vorstand der SMA Solar Technology AG aus den folgenden Mitgliedern zusammen: Günther Cramer (Sprecher, Strategie), Jürgen Dolle (Personal), Peter Drews (Systematische Produktkostenreduktion), Roland Grebe (Entwicklung), Uwe Hertel (Operatives Geschäft), Pierre-Pascal Urbon (Finanzen) und Marko Werner (Vertrieb & Marketing). “Wir blicken zurück auf das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Über einen langen Zeitraum hinweg haben wir die SMA auf den Generationswechsel vorbereitet und sehen sie heute in allen Bereichen absolut zukunftsfähig und erstklassig positioniert”, erklärt Günther Cramer, Vorstandssprecher der SMA Solar Technology AG. “Der nächste logische Schritt auf dem Weg zu diesem Generationswechsel ist die Übergabe von Verantwortung. Wir übergeben die Ressorts Operatives Geschäft und Personal vertrauensvoll an exzellente Nachfolger und gleichzeitig in bewährte Hände. Um eine optimale Übertragung der Verantwortlichkeiten zu sichern, möchten wir den Generationswechsel bis zur Hauptversammlung 2011 begleiten.”

Erweiterung des Aufsichtsrates
Durch die positive Entwicklung der SMA in den letzten Jahren hat sich die Mitarbeiterzahl auf mehr als 4.000 (inkl. Zeitarbeitnehmer) erhöht. Es ist daher notwendig, die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder auf zwölf zu erhöhen und die Ämter paritätisch zu besetzen. Der Vorstand hat heute eine entsprechende Bekanntmachung nach § 97 Aktiengesetz vorgenommen. Danach werden dem Aufsichtsrat künftig je sechs Vertreter der Anteilseigner und der Arbeitnehmer angehören. Die Arbeitnehmervertreter, darunter zwei Gewerkschaftsvertreter und ein Vertreter der leitenden Angestellten, werden von den Arbeitnehmern gewählt. Die sechs Vertreter der Anteilseigner werden von der Hauptversammlung am 27. Mai 2010 bestimmt werden. Alle bisherigen Vertreter der Anteilseigner haben heute mitgeteilt, sich in der Hauptversammlung abermals zur Wahl stellen zu wollen.

Über SMA
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von ca. 934 Mio. Euro im Jahr 2009 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel sowie 13 Auslandsgesellschaften auf vier Kontinenten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter (inkl. Zeitarbeitnehmer). SMA produziert ein breites Spektrum von Wechselrichtertypen, das geeignete Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das Produktspektrum beinhaltet sowohl Wechselrichter für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als auch für Inselsysteme. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet. SMA wurde in den vergangenen Jahren mehrfach für ihre herausragenden Leistungen als Arbeitgeber ausgezeichnet.


Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar