„documenta urbana – eine (noch) nicht verwirklichte Idee von Arnold Bode“

Vortrag im Stadtmuseum

„documenta urbana – eine (noch) nicht verwirklichte Idee von Arnold Bode“. So lautet der Titel eines Vortrags von Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Schulze, Architekt, Städtebauarchitekt, Stadtplaner BDA DWBI im Stadtmuseum, Ständeplatz 16, am Mittwoch, 24. Januar, 18 Uhr.Arnold Bode hat nicht erst seit der d I in 1955 immer wieder über eine documenta urbana nachgedacht, die sich im Zeitalter der Städte im weitesten Sinn mit Architektur und Urbanität beschäftigen sollte. Erst zur documenta 7 von 1982 wird diese Idee in zwei Varianten verwirklicht: In der Tradition der Bauausstellungen und auf Initiative von Hans Eichel wird nach Plänen von international tätigen Architekten eine die Stadt Kassel erweiternde Siedlung auf der Dönche realisiert. Zeitgleich fordert der Kasseler Hochschullehrer Lucius Burckhardt unter dem Leitmotiv „sichtbar machen“ eine kritische Auseinandersetzung mit der Kasseler Innenstadt und deren Weiterentwicklung. Seine Aktion besteht aus künstlerischen Beiträgen, die in einem Katalog zusammengefasst sind. Ab 2005 werden an der Uni Kassel und auf Anregung der dortigen Pfeiffer-Stiftung für Architektur mehrere Symposien veranstaltet zu verschiedenen Themen urbaner Entwicklungen unter dem Begriff documenta urbana und später dann unter experimenta urbana.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.