Führung „Kasseler Frauen“

Eine Führung im Stadtmuseum zum Thema „Kasseler Frauen – Fortschritte und Rückschritte“ findet am Mittwoch, 25. April, ab 17 Uhr statt. Die Führung mit Dr. Ute Giebhardt, Frauenbeauftragte der Stadt Kassel, und Klaus Wölbling, Museumspädagoge im Stadtmuseum, ist ein Kooperationsprojekt von Frauenbüro und Stadtmuseum.

Bei einem Rundgang durch die Abteilung 20. Jahrhundert widmen wir uns der Frage, was das Leben von Frauen in Kassel vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre bestimmt hat. Sowohl in der Gründerzeit als auch in der Weimarer Republik änderten sich das Bild der Frau, aber auch die ihnen zugedachten Rolle in einer Weise, wie sie sich bis dahin niemand hatte vorstellen können. Fabrikarbeit und Tätigkeit in „Männerberufen“ waren plötzlich selbstverständlich, und in den beiden Weltkriegen ersetzten die Frauen die Männer in vielen Bereichen. Aber genauso selbstverständlich wurden Frauen wieder in die ihnen zugeschriebene typischer Mutter- und Hausfrauenrolle zurückgedrängt, wenn dies gesellschaftlich notwendig erschien.

Der Eintritt ins Museum beträgt vier Euro, ermäßigt drei Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 05 61/7 87-44 05.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.