Kassel wieder unter den Top 20 der dynamischsten Städte Deutschlands

Kassel gehört weiterhin zu den dynamischsten Wirtschaftsstandorten in Deutschland. Das zeigen die Ergebnisse des Städterankings des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) und des Magazins WirtschaftsWoche.

„Zum wiederholten Mal hat unsere Stadt gute und beachtliche Ergebnisse erzielt“, freut sich Oberbürgermeister Christian Geselle. „Kassel hat inzwischen seinen festen Platz unter den 20 dynamischsten Wirtschaftsstandorten in Deutschland.“ Zum achten Mal in Folge liegt Kassel in dieser Kategorie unter den Top 20.

Im Vergleich zu 71 deutschen Großstädten verbesserte sich Kassel mit seinen Platzierungen insgesamt sogar leicht. Im Dynamikranking belegt Kassel in diesem Jahr Rang 16, ein Jahr zuvor war es Rang 17. Um vier Positionen verbessert hat sich die Platzierung im Niveauranking, in dem Kassel aktuell auf 43 rangiert. Stabil ist die Bewertung im Zukunftsindex, wo Kassel wie im Vorjahr auf Rang 34 abschneidet.

„Wir befinden uns weiterhin auf dem richtigen Weg und bieten unseren Wirtschaftsunternehmen gute und attraktive Rahmenbedingungen, damit sie sich hier entwickeln können. Ein zentraler Faktor für die weitere wirtschaftliche Dynamik unserer Stadt ist der Gewerbepark Niederzwehren, der Arbeitsplätze sichert und für mehr Beschäftigung sorgt“, betonte Oberbürgermeister Geselle. „Mit einer aktiven Ansiedlungspolitik wollen wir unseren Wirtschaftsstandort weiter stärken.“ Weitere Belege für Kassels positive Entwicklung seien die nach wie vor sinkende Zahl der Arbeitslosen sowie die überaus erfreuliche Entwicklung bei den Einnahmen aus Einkommenssteuer und Gewerbesteuer. Geselle: „Das ermöglicht es uns, in die Infrastruktur der Stadt zu investieren und die Lebensqualität unserer Bürger weiter zu verbessern.“

Es sei wichtig ist, dass man sich frühzeitig mit den großen Zukunftsthemen auseinandersetze, sagte Geselle weiter. So bringe man jetzt vieles auf den Weg, um den Anforderungen an eine Stadt im 21. Jahrhundert gerecht zu werden, etwa beim Thema Digitalisierung hin zu einem „smarten Kassel“. Geselle: „Wir wollen die neuen Technologien nutzen, um unseren Bürgern den Alltag zu erleichtern. Ein smartes Kassel bedeutet unter anderem auch eine moderne Stadtverwaltung und die Anpassung unserer Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensbedingungen.“

Dass viele Menschen in Kassel wohnen wollen, weil sie hier Arbeit finden und Perspektiven sehen, zeigte jüngst auch das gute Abschneiden bei einer Studie des privaten Bildungsanbieters WBS Gruppe. Danach leben Auszubildende in keiner anderen Stadt so gut wie in Kassel. Geselle abschließend: „Es muss unser Ansporn sein, bei unseren Anstrengungen auf dem Weg zum besten Zuhause nicht nachzulassen.“

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.