Auf dieser Session ist alles possible

Auftakt zur neuen, ungewöhnlichen Konzertreihe „Music meets Kassel“ am 13. Mai im Porsche Zentrum
Was passiert, wenn man hochkarätige Vollblutmusiker verschiedenster international bekannter Bands gemeinsam auf eine musikalische Spielwiese bringt? Was wird geschehen, wenn der Percussionist von STING und BAP auf den Keyboarder und Schlagzeuger von Sarah Connor trifft, wenn sich die stimmgewaltige Künstlerin Jean Pearl auf ein Duett mit dem unvergleichbaren Shave Rendall einlässt, der bereits mit den Backstreet Boys, Xavier Naidoo und Laith al Deen performte? Die Antwort darauf wird es am Mittwoch, 13. Mai, geben. Dann werden all diese Ausnahmemusiker ab 20 Uhr bei der Auftaktveranstaltung zur Reihe „Music meets Kassel“ im Porsche Zentrum gemeinsam auf der Bühne stehen.

Wolf Codera. Foto: kick-managemement

Wolf Codera. Foto: kick-managemement

Es wird hochspannend
Die Frage, was nun wirklich geschieht, mixt man unterschiedlichste Musiker, stellte sich auch der Ausnahmeklarinettist und Saxophonist Wolf Codera und entschloss sich im Jahr 2009, die SESSION POSSIBLE ins Leben zu rufen. Unter seiner Leitung und in stets wechselnder Besatzung wird so allen Gästen ein Hochgenuss an musikalischer Vielfalt geboten. Titel, die während einer SESSION POSSIBLE interpretiert werden, sind keine Coverversionen, sondern wahre Klangerlebnisse, die genau diese musikalische Gänsehaut bescheren. Von Rock über Pop, von Jazz bis Soul – eine unvergessliche Mischung internationaler Welthits, individuell und erstklassig und manchmal in einer absolut überraschenden Variante. Am 13. Mai um 20 Uhr startet mit Codera’s SESSION POSSIBLE die Auftaktveranstaltung zu der Reihe „Music meets Kassel.“

Was gute Musik ausmacht, welche Faktoren zusammenspielen müssen, dass wir allein beim Zuhören von Musik Gänsehaut bekommen? Manchmal ist es die Stimme, manchmal ein Ins-trument. Oft aber liegt der Reiz eines Songs im Zusammenspiel aller beteiligten Künstler. Die meisten Menschen verbinden mit bestimmten Songs in der Regel nur den Interpreten, die großartigen Musiker in Hintergrund bleiben oft namenlos. Dabei sind diese oft die wirklichen Superstars, die Motoren hinter den Stars. Codera’s SESSION POSSIBLE setzt genau an diesem Punkt an. „Normalerweise gehen Musiker ins Studio oder auf Tournee und müssen sich exakt an das Konzept des jeweiligen Stars halten. Es war meine Idee, die Musiker mal nicht an dieser kurzen, sondern an der langen Leine zu lassen“, sagt Codera. Die Idee kam ihm, als er während der Proben zu einer Tour mit Anna-Maria Kaufmann von dieser aufgefordert wurde, etwas rhythmisches, südamerikanisches zu spielen. Codera legte los, Anke Engelkes Mann Claus Fischer machte mit. Ungeprobt. „Sowas müsste man mal vor Publikum machen“, war Codera Feuer und Flamme. Kein Konzept, kein Arrangement, nur ein Song. Und dann spielen. Und schauen, was dabei herauskommt. Zehn Jahre ist das her, die Musiker stehen Schlange. „600 Musiker haben wir im Pool und zu fast jeder Show stellen wir die Band neu zusammen.“ Da kann es schon mal vorkommen, dass irgend jemand mal nach Amsterdam düst, um Shakiras Gitarristen, der einen Tag frei hat – Offday nennen das die Musiker – für so ein Spontan-Konzert abzuholen. „Das funktioniert so gut und das Publikum fährt drauf ab, dass sich die Musiker schon gegenseitig empfehlen, um dabei zu sein“, grinst Wolf Codera.

AdelmoListorti, Keyboarder und Produzent von CASCADA. Foto: kick-managemement

AdelmoListorti, Keyboarder und Produzent von CASCADA. Foto: kick-managemement

Es geht nicht um Autos, es geht um Spaß und Musik
Das Porsche Zentrum Kassel wird sich am 13. Mai in eine exklusive Bühne verwandeln, auf der sich hochkarätige Vollblutmusiker die Ehre geben. „Kein Porsche an diesem Abend, keine Werbung, keine Ansprache“, sagt Swen Riediger, im normalen Leben Chef des Porsche Zentrums, an diesem Abend aber nur noch wahrer Musikfreak durch und durch. Das Ehepaar Riediger ist mit Wolf Codera befreundet und fragte diesen per Telefon, ob er seine Show nicht auch in Kassel spielen wolle. Er wollte. Swen Riediger freut sich auf diese Künstler:

– Wolf Codera (Saxophon, Klarinette)
– RhaniKrija, Percussionist von STING und BAP
– AdelmoListorti, Keyboarder und Produzent von CASCADA
– Andreas Recktenwald, Keyboarder von Sarah Connor und Kathy Kelly
– Felix Lehrmann, Drummer von Sarah Connor, Yvonne Catterfeld und Jennifer Rush
– Jean Pearl (Gesang)
– Shave Randle (Gesang)

Tickets kosten im Vorverkauf 18, an der Abendkasse 22 Euro. Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.