Augen auf!

Nach der traditionellen Pause im documenta-Jahr findet die Kasseler Museumsnacht am 1. September 2018 wieder statt. Mehr als 40 Museen und Kultureinrichtungen öffnen ihre Türen zwischen 17 und 1 Uhr und laden zu einem Besuch ein. Ein attraktives Programm mit über 350 Einzelveranstaltungen, darunter Ausstellungen, geführte Rundgänge, Aktionen, Filme, Performances und Mitmachaktionen für Kinder machen die Museumsnacht zu einem Erlebnis für alle Generationen.

Foto: Volker StraubStaunen und Entdecken
Das Motto lautet in diesem Jahr „Augen auf!“. Es gibt viel zu entdecken bei der Kasseler Museumsnacht: Erstmals ist das sanierte Hessische Landesmuseum wieder dabei, das mit eindrucksvoll gestalteten Schauräumen die Nordhessische Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln erfahrbar macht. In fußläufiger Nachbarschaft überzeugen auch die GRIMMWELT, das Stadtmuseum oder die Neue Galerie mit zeitgemäßen Inszenierungen. Das Museum für Sepulkralkultur zeigt, dass der Tod vor allem etwas über das Leben erzählt. Hinzu kommen die traditionellen Museumsstandorte, die beliebte Ziele auf dem Parcours sind. Da wäre zuallererst das Museum Schloss Wilhelmshöhe zu nennen, das unlängst seine Gemäldegalerie und die Antikensammlung erweitert hat.

Neue Standorte und junge Initiativen
Die Kasseler Museumnacht verbindet das kulturelle Erbe mit der Gegenwart – die etablierten Museen mit den vielen Galerien und jungen Initiativen der freien Kulturszene. Ein absolutes Novum dürfte das neue Videothekenmuseum im Schillerquartier sein, welches der ältesten Videothek Deutschlands ein lebendiges Denkmal setzt.

Der frisch sanierte Messinghof, ältestes Zeugnis der Industriegeschichte in Nordhessen und einst Schmiede der Herkulesstatue, nimmt zum ersten Mal teil. Und was würde besser in eine Museumsnacht passen, als das Projekt einer filmischen Nachtwanderung dreier Studenten mit dem Ziel, nachtaktive Kasseler zu porträtieren? Augen auf! – als Musemsnachtbesucher lernen Sie die Nordhessen-Metropole von einer neuen Seite kennen.

Kinderprogramm
In der Gunst der Familien steht das Naturkundemuseum ganz weit oben und stellt sich mit seinem Programm auch auf die allerjüngsten Museumsbesucher ein. Diese erleben nicht nur hier, dass Museen schlau und Spaß machen! Ein Garant dafür ist unter anderem das gemeinsame Forscherspiel, an dem sich sieben Museen in der Innenstadt beteiligen. Die Kinder sind mit liebevoll gestalteten Forscheraufträgen in den Museen unterwegs und lernen die Häuser und ihre Sammlungen spielerisch kennen. Das prägt sich ein und macht Lust auf weitere Museums-Abenteuer.

Veranstaltung mit Flair
Die Museumsnacht verspricht mit einem attraktiven Programm einen abwechslungsreichen Abend zwischen Kunstgenuss und niveauvoller Unterhaltung. Das Themenspektrum reicht von Kunst, Literatur, Karikatur und Film bis zu Kulturgeschichte, Naturkunde oder Technik. Eine kulturelle Vielfalt, die staunen lässt und für anregende Begegnungen sorgt. Mit etwas Glück erwischen Sie auch eine der rollenden Raritäten und fahren in einem Automobil der regionalen Oldtimerfreunde zum nächsten Museum.

Projekte im Stadtraum wie die Busrundfahrten zum Beuys-Kunstwerk 7000 Eichen, Multimedia Walks zu documenta-Kunstwerken, das Kurzfilm-Programm im Open Air Kino oder der Kasseler Literatur-Spaziergang bereichern den Parcours. Im Park von Schloss Wilhelmshöhe begegnen Sie kostümierten Zeitgenossen und dürfen sich auf die beleuchteten Wasserspiele freuen. Illuminierte Fassaden, gastronomische Inseln und Musik im Freien sorgen für eine stimmungsvolle Spätsommernacht im Zeichen der Kultur.

Öffnungszeit und Programm
Geöffnet ist die Museumsnacht von 17 bis 1 Uhr, Kinderprogramm und Museumsrallye haben von 17 bis 20 Uhr geöffnet (ausgewählte Standorte bis 22 Uhr). Das Programmheft ist in Museen, Kultureinrichtungen und den Vorverkaufsstellen erhältlich. Auf der Website www.museumsnacht.de und in der APP ist das Programm mit ergänzenden Informationen ebenfalls online verfügbar.

Tickets
Das MuseumsnachtTicket für 9 Euro ist Eintrittskarte und Fahrkarte in einem. Es berechtigt einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder unter zwölf Jahren am 1. September 2018 zum Besuch aller beteiligten Museen und Kultureinrichtungen in Kassel. In Kooperation mit dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) wurde die Gültigkeit des MuseumsnachtTickets auf den Nahverkehr im gesamten NVV-Gebiet von 13 Uhr bis Betriebsschluss ausgeweitet: Eingeschlossen sind Trams, RegioTrams, Busse und Regionalbahnen zur An- und Abreise zur Kasseler Museumsnacht.

Vorverkauf
Karten für die Museumsnacht gibt es bei den Kasseler Museen, Kassel Marketing, dem Kiosk am Königsplatz, dem Kiosk am Rathaus, den NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints, in der Mobilitätszentrale Eschwege sowie an den NVV-Ticketautomaten in den Trams, RegioTrams und in den Bussen im Stadtverkehr Kassel. Das MuseumsnachtTicket kann nicht an DB-Fahrkartenautomaten und in Regionalbussen gelöst werden.

Museumsnacht für unterwegs: die APP
Die kostenlose Museumsnacht-App informiert ganzjährig über die Museen und Kultureinrichtungen mit allen wichtigen Serviceangaben und einem Routenplan. Ab 6. August finden Sie dort auch das aktuelle Programm der Museumsnacht 2018. Die App steht zum Herunterladen für iOS-, Android- und Windows-Geräte in den App-Stores bereit.

Von Karin Thielecke

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.