Kultursommer beeindruckend exquisit

Er ist ein Genie, ein Weltmeister und ein Antistar: Der russische Pianist Grigory Sokolov gilt unter Kennern als einer der Größten seiner Zunft. Sein Klavierspiel fasziniert, bewegt und entzückt eine weltweite Fangemeinde, obwohl sich Sokolov der PR-Maschinerie des Klassikbetriebs verweigert und sogar Studioaufnahmen ablehnt. Wer ihn einmal im Konzert gehört hat, wird dies nie mehr vergessen. Denn Sokolov, ein Zauberer der Klangfarben und Nuancen, versteht es wie wenige andere, der Musik einen metaphysischen Tiefgang, etwas Unbedingtes zu geben. Ein Rezensent der „Zeit“ brachte die Magie des scheuen Klaviergiganten aus St. Petersburg auf den Punkt: „Sokolov drückt die Tasten mit makelloser Technik – und zugleich mit einer Natürlichkeit, die über alles virtuose Können hinausweist. Im Grunde strebt jeder Musiker dieses Ideal an. Aber Sokolov hat es so traumsicher verinnerlicht, dass seine Klavierabende in den besten Momenten wie spiritistische Sitzungen anmuten.“

Höhere Stimmen wird man gewiss am 30. Juli in Bad Arolsen bei Sokolovs Klavierabend in der Fürstlichen Reitbahn des Welcome-Hotels vernehmen. Bachs Partita c-Moll, die Fantasien op. 116 von Brahms und die Sonate op. 14 f-Moll des vor 200 Jahren geborenen Musikjubilars Robert Schumann stehen auf dem Programm des Recitals, das der Kultursommer Nordhessen in Kooperation mit den Schlosskonzerten Bad Arolsen veranstaltet. Vor Sokolovs Tiefgründigkeit kann man sich übrigens Gaumenfreuden leisten: Wer mag, kann ab 18 Uhr ein fünfgängiges Menü im Steinernen Saal des Residenzschlosses genießen.

65 Veranstaltungen an 40 schönen Orten
Doch nicht nur klassische Musik schmückt das Angebot des von Intendantin Maren Matthes geleiteten Kultursommers Nordhessen. Es gibt Kleinkunst und Kindertheater, Jazz und Weltmusik, Lesungen und A-cappella-Konzerte. Vom 18. Juli bis zum 3. September verführen 65 Veranstaltungen zu Ausflügen an 40 der schönsten Orte Nordhessens. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, und für alle, die älter sind, bietet der Kultursommer Ermäßigungen wie die KultursommerCard, die den Eintritt um die Hälfte reduziert. Neu in diesem Jahr ist das Ticketing System: Jeder Internet-Nutzer kann zuhause Tickets buchen und ausdrucken.

Literatur und Musik
Um nur einige der großen Namen beim Kultursommer zu nennen: Die Schauspieler Bruno Ganz (21. Juli, Kassel, bereits ausverkauft), Eva Mattes (24. Juli, Kassel) und Cornelia Froboess (27. Juli, Schlosshof Jestädt in Meinhard) setzen Glanzlichter in der Reihe „Literatur und Musik“. Die Weltklasse-Klarinettistin Sabine Meyer tritt am 1. September in Bad Wildungen mit dem Trio di Clarone auf. Und die Pianistin Ragna Schirmer zelebriert am 27. August in Bad Sooden-Allendorf die Geburtstagsfeier für Chopin und Schumann: Die zweifache Echo-Klassik-Preisträgerin spielt ein für den Ausführenden enorm forderndes, spektakulär schweres Etüden-Programm.

Außerdem lädt der Kultursommer in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Musikleben zu vier Kammermusikabenden mit jungen Bläservirtuosen, darunter die Oboistin Viola Wilmsen (29. August, Melsungen), die als erste Deutsche einen bedeutenden Oboenwettbewerb in Japan gewonnen hat. Die große klassische Besetzung findet sich in der Konzertreihe „Sommer Sinfonie“ mit Jugendorchestern aus dem Balkan, den Niederlanden, Spanien und Armenien sowie einem Abend mit drei nordhessischen Orchestern (8. bis 15. August, Kongress Palais Kassel – Stadthalle).

Allseits beliebt
Beeindruckend exquisit ist das Programm des Kultursommers Nordhessen 2010. Margit Schumann vom Kultursommer-Team sagt mit Blick auf die zahlreichen, zum Teil neu gewonnenen Sponsoren: „Der Kultursommer ist nicht nur beim Publikum äußerst beliebt, auch Sponsoren lassen ihren Namen gern mit dem positiven Image des Kultursommers in Verbindung bringen. Uns ermöglicht dies Engagements solch hochkarätiger Künstler wie Sabine Meyer, Bruno Ganz oder Grigory Sokolov.“

Karten unter: (0561) 988 393 99
www.kultursommer-nordhessen.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.