Star Wars im Herzen unserer Stadt

Am 29. Juni steigt am Friedrichsplatz die Kasseler Nacht der Filmmusik

Sie sind Kult: die Filmmusikkonzerte des Staatstheaters Kassel. 2004 begann ihre Erfolgsgeschichte, damals noch im Kuppeltheater auf dem Friedrichsplatz. Über 30 Abende mit über hundert Filmmusiktiteln folgten – sowohl im Opernhaus als auch bei Freiluftveranstaltungen. Nun kehrt das Event an seinen Ausgangspunkt zurück: Am Samstag, 29. Juni, ab 20 Uhr, gibt es bei freiem Eintritt auf dem Friedrichsplatz das große Open-Air-Konzert „Film Ab! Die Kasseler Nacht der Filmmusik“.

Freuen sich auf die Kasseler Nacht der Filmmusik: Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Städtische Werke-Vorstandschef Andreas Helbig, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Ingo Buchholz, Orchesterdirektorin Insa Pijanka und Staatstheater-Intendant Thomas Bockelmann (v.l.). Foto: nh

Freuen sich auf die Kasseler Nacht der Filmmusik: Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Städtische Werke-Vorstandschef Andreas Helbig, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Ingo Buchholz, Orchesterdirektorin Insa Pijanka und Staatstheater-Intendant Thomas Bockelmann (v.l.). Foto: nh

Bühne auf Höhe der documenta-Halle
„Wir spielen Richtung Stadt“, sagt Orchesterdirektorin Insa Pijanka, die den Abend gemeinsam mit Schauspieler Björn Bonn moderiert. Die Bühne steht auf der Höhe der documenta-Halle, deshalb wird der Steinweg am 29. Juni gegen 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Alle Autofahrer werden gebeten, den Bereich zu umfahren oder am besten gleich mit Tram oder Bus in die Innenstadt zu kommen.

Stücke, die es wert sind
Das Staatsorchester wird wieder seine Vielseitigkeit beweisen, die musikalische Leitung liegt bei Rasmus Baumann, früher Erster Kapellmeister in Kassel, inzwischen Chefdirigent in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Was es zu hören gibt? Bekanntes und Unbekanntes, aber „auf jeden Fall Stücke, die es wert sind, auf den Friedrichsplatz zu kommen“, sind sich Pijanka und Baumann einig. Die Blues Brothers werden vorbeischauen, ein pinkfarbener Panther ebenso. Für rockige Power sorgen eine bewährte Band und – erstmals beim Filmkonzert – die Musicalstars Judith Lefeber und Henrik Wager. Gefördert wird die Filmmusiknacht von der Kasseler Sparkasse und den Städtischen Werken. „Die Förderung dieses außergewöhnlichen Konzertes ist Teil unseres umfangreichen Engagements zum Stadtjubiläum 1100 Jahre Kassel“, erklärt Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse. Andreas Helbig, Vorstandschef der Städtischen Werke, ergänzt: „Wir haben das Filmmusik-Open-Air des Staatstheaters schon 2007 und 2009 unterstützt. Deshalb wissen wir, dass die Kasseler Filmmusik wirklich lieben. Zum Stadtjubiläum wollten wir natürlich etwas ganz Besonderes.“

Ganz besonderes Erlebnis
Dass auch die Kasseler Sparkasse mit im Boot sitzt, ist für Staatstheater-Intendant Thomas Bockelmann eine Freude angesichts der steigenden Kosten bei den beliebten Open-Air-Konzerten. Begeistert zeigt sich auch Oberbürgermeister Bertram Hilgen: „Das Filmmusik-Open-Air im Herzen unserer Stadt wird ein ganz besonderes Erlebnis.“

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.