14. Kasseler Gespräche

Christine Walz, Günther Cramer, Petra Nagel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep und Prof. Dr. Heidi Müller (v.l.). Foto: Jörg Lanthelmé

Christine Walz, Günther Cramer, Petra Nagel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep und Prof. Dr. Heidi Müller (v.l.). Foto: Jörg Lanthelmé

Den knapp 18.000 Studenten der Uni Kassel müssen die Ohren geklungen haben, als ihr Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep sie mit klaren Worten lobte und betonte, sie seien mindestens ebenso klug wie ihre studierenden Vorgänger. Ort der Handlung: Das Café Nenninger zur besten Abendzeit. Grund der Zusammenkunft: Petra Nagels Kasseler Gespräche rund um Kasseler Geistesblitze. Und der Präsident hatte noch illustre Gäste mitgebracht, die sich ein munteres, immer wieder von heiterem Gelächter begleitetes Gespräch über die Uni in der Stadt am Fluss und ihr Zusammenleben lieferten.

Noch nicht lange in Kassel, aber dafür schon exzellent kundig, ist Heidi Möller, seit April Psychologie-Professorin in Kassel und dort zuständig für Theorie und Methodik der Beratung. Die gebürtige Dortmunderin und glühende BVB-Fan lieferte sich unter anderem auch ein kleines fußballerisches Wortgefecht mit dem bekennenden Fußball-Experten Professor Postlep.

Schmunzelnd dabei saß SMA-Vorstandssprecher Günther Cramer, der schnörkellos und authentisch von mittlerweile 27 Jahren SMA-Geschichte erzählte und auf sympathische Art das Kunststück fertigbrachte, den eigenen Erfolg ganz einfach und logisch scheinen zu lassen. Übrigens war der Absolvent der GhK Kassel gemeinsam mit seinen SMA-Vorstandskollegen vor wenigen Tagen erst in Frankfurt mit dem Deutschen Fairnesspreis ausgezeichnet worden.

Christina Walz, Chefin des Studentenwerks, und damit auch zuständig für das leibliche Wohl und Wehe der nordhessischen Studis, reihte sich da locker ein und steuerte manche Anekdote zum Studentenleben bei. Das alles wie immer gekonnt moderiert von Gastgeberin Petra Nagel, die zwar nicht in Kassel studiert hat, aber durch jahrelange Berichterstattung im Radio eine ausgewiesene Kennerin ist. Im Publikum amüsierten sich unter anderem Kassels ehemaliger Kulturdezernent Volker Schäfer, deEnet-Geschäftsführer Dr. Martin Hoppe-Kilpper, Fachhochschule Nordhessen PR-Mann Andreas Buschmeier und Reiner Krollpfeifer, Arbeitsagentur Kassel.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.