Die Bremen-Connection

Beide traten im Wettbewerb um den Titel „Kulturhauptstadt 2010“ an, doch weitaus stärker ist das unsichtbare Band, das Kassel und Bremen auf ganz anderer Ebene miteinander verbindet. Denn zahlreiche der im öffentlichen Leben der Fuldametropole Wirkenden haben prägende biographische Wurzeln in der Freien und Hansestadt Bremen, darunter Verleger Helmut Plate und KunstWerkstatt-Mitbegründer Thomas Hofer, beide in Bremen aufgewachsen, SPD-Fraktionsgeschäftsführer Enrico Schäfer, der an der dortigen Uni studierte und für die Bremer SPD arbeitete, Ballett-Veranstalterin Karin Zimni, die einst in der Bremer Raumfahrt-Industrie wirkte, und Kassels ehemalige Sozialdezernentin Ilona Caroli (SPD), die kräftig mitmischte im „politischen Bremen“ der 60er und 70er Jahre.

Dutschke, Grass und Kitzler-Kanzler
Auch der aus Bremen stammende Kasseler Journalist und Autor Jan Hendrik Neumann hat diese beiden bewegten Jahrzehnte dort miterlebt. Im Kasseler Herkules Verlag von Claus Feldner ist jetzt sein Band „Weißt noch? Lila Eule, Tanztee und Uschis breite Gürtel – Geschichten aus dem Bremen der 60er und 70er Jahre“ erschienen, mit Antworten auf die drängendsten Fragen jener Jahre, wie etwa: Wer wollte das »Haus der Bürgerschaft« mit allen Mitteln verhindern, und welche Beat-Sängerin wurde von der Bremer Polizei vor „unsittlichen Verrenkungen“ gewarnt? Was passierte Aufregendes in der „La Paloma Grotte“, im „Club 99“ wie auch im „Twen-Club“, und warum bekam Günther Grass den Bremer Literaturpreis doch nicht? Was führte zum Ehekrach wegen Rudi Dutschke, wer war der „Kitzler-Kanzler“, und warum musste CDU-Fraktions-Chef Bernd Neumann eigentlich immer und immer wieder Akkordeon spielen?

Mini-Rock, Maxi-Wirkung
Mit zahlreichen Fotos und Illustrationen ruft der vorliegende Band in Streiflichtern zwei wilde Jahrzehnte in Erinnerung, deren Nachwirkung noch heute anhält. Denn in dieser von politischen Auseinandersetzungen geprägten Zeit ging von Bremen insbesondere kulturell eine Strahlkraft aus, die in Windeseile das ganze Land erfasste – und der Anteil von „Beat-Club«-Uschis „breiten Gürteln“ war dabei nicht zu knapp.

Teilen, drucken, mailen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.