Für die Ewigkeit: Mumienausstellung in Kassel eröffnet

Dr. Wilfried Rosendahl, Dr. Kai Füldner (Leiter Naturkundemuseum), Bertram Hilgen, Norbert Steiner und Prof. Dr. Reiner Sörries (Leiter Museum für Sepulkralkultur, v.l.). Foto: Mario Zgoll

Dr. Wilfried Rosendahl, Dr. Kai Füldner (Leiter Naturkundemuseum), Bertram Hilgen, Norbert Steiner und Prof. Dr. Reiner Sörries (Leiter Museum für Sepulkralkultur, v.l.). Foto: Mario Zgoll

Diese spektakuläre Ausstellung werde weit über die Grenzen der Region hinaus ausstrahlen, lautete die gemeinsame Einschätzung von Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und dem Vorsitzenden der K+S Aktiengesellschaft Norbert Steiner auf der Eröffnungspressekonferenz der Sonderausstellung „Mumien – Körper für die Ewigkeit“, die vom 17. November bis 18. April im Naturkundemuseum und im Museum für Sepulkralkultur zu sehen sein wird.

Erstmals kooperieren mit den beiden Museen zwei Einrichtungen, die auf den ersten Blick inhaltlich unterschiedlich aufgestellt sind. Kassel sei die einzige Stadt weltweit, die diese Ausstellung dank der Themenkombination der beiden Häuser in dieser Form präsentieren könne, erklärte Dr. Wilfried Rosendahl, Kurator der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim, die Urheber der Ausstellung sind. „Das hat uns gereizt“, sagt er.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.