Märchenbus stimmt auf Grimm-Jahr ein

Pünktlich zum 200. Jubiläum der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm präsentieren Hübner und die KVG einen Gelenkbus mit Märchenmotiven

Beliebte Märchenfiguren wie Rapunzel, die Bremer Stadtmusikanten und einer von Schneewittchens Zwergen schauen neugierig aus dem – sonst unscheinbar grauen – Faltenbalg hervor, der einem prachtvollen Märchenbuch nachempfunden ist. Frau Holle schüttelt die Kissen auf, dass die Federn über den Bus flattern und der Froschkönig scheint sogar aus dem Buch herauszuspringen. Zum Glück halten die Brüder Grimm das Buch gut fest, sodass der Betrachter in aller Ruhe den Märchen der Kindheit nahe kommen kann.

Verena Klein (Mediendesignerin, Hübner GmbH), Thomas Janicke (Mitarbeiter Lokaler Aufgabenträger, KVG), Christian Schuppe (stellvertretender Leiter des Bereichs „Technik und Fahrzeuge“, KVG), Walter Bien (Leiter des Bereichs „Lokaler Aufgabenträger“, KVG) und Helge Förster (Geschäftsführer Hübner GmbH (v.l.). Foto: Andreas Fischer

Verena Klein (Mediendesignerin, Hübner GmbH), Thomas Janicke (Mitarbeiter Lokaler Aufgabenträger, KVG), Christian Schuppe (stellvertretender Leiter des Bereichs „Technik und Fahrzeuge“, KVG), Walter Bien (Leiter des Bereichs „Lokaler Aufgabenträger“, KVG) und Helge Förster (Geschäftsführer Hübner GmbH (v.l.). Foto: Andreas Fischer

Der liebevoll gestaltete KVG-Bus ist im gesamten Stadtgebiet Kassels unterwegs. So wird er in der Stadt sicher nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen, sondern auch bei Erwachsenen Kindheitserinnerungen wecken und Vorfreude auf das Grimm-Jahr machen.

Die Initiative für den Märchenbus ging von dem Kasseler Traditionsunternehmen Hübner aus, das mit der Idee eines frei gestaltbaren Faltenbalgs und dem Märchenmotiv anlässlich des Grimm-Jahres 2013 auf die KVG und die GrimmHeimat NordHessen zuging.

Entstanden ist nicht nur ein attraktiver Bus, sondern eine kleine Sensation: Denn das von Hübner entwickelte Gestaltungsverfahren ist eine Weltneuheit. Schon seit geraumer Zeit arbeitet das Familienunternehmen an frei gestaltbaren Faltenbälgen, denn Forschung und Entwicklung gehören seit der Gründung vor über 65 Jahren zur Unternehmenskultur. So wurde ein Faltenbalg der KVG von Hand mit dem Motiv Himmelsstürmer lackiert und zur EM fuhr ein Busbalg in Schwarz-Rot-Gold durch Deutschland. Für die Wiener Linienbusse kam komplett in den Unternehmensfarben kolorierter Stoff zum Einsatz. Doch bis jetzt war es nicht möglich, den Stoff für den Balg direkt zu bedrucken. In einem völlig neuen Verfahren wird eine Oberflächenbeschichtung im Digitaldruck auf den Balg aufgebracht, die gleichzeitig die neuen Möglichkeiten einer individuellen Gestaltung nutzt.

Geschäftsführer Helge Förster sieht die Kooperation und das Projekt als gute Gelegenheit, der Region etwas zurückzugeben und freut sich schon darauf, den Bus durch Kassel fahren zu sehen.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.