Uni Kassel: neuer Blog über Start-ups

Die Universität Kassel informiert ab sofort in einem eigenen Blog über die Förderung der Ideenkultur, über Wissenstransfer und Themen von und für Gründer und Start-ups.  Die nordhessische Universität,  die Gründungen und andere Initiativen aus der Hochschule in besonderem Maße unterstützt, hat dafür die Adresse gruenderblog-uni-kassel.de eingerichtet.

Ein Screenshot des neuen Blogs. Foto: Uni Kassel

Ein Screenshot des neuen Blogs. Foto: Uni Kassel

Der Blog bietet Tipps für Gründerinnen und Gründer, hilfreiche Links und Informationen sowie News und Reportagen zu guten Ideen aus der Universität. Er richtet sich nicht nur an Start-ups, sondern auch an die Studierenden und alle Interessierten in der Universität  und der Region Nordhessen. Erste Beiträge behandeln beispielsweise Erfolgsfaktoren von Crowdfunding-Kampagnen oder porträtieren Gründerteams.

„Wir wollen mit diesem Blog alle unterstützen, die gute Ideen und Tatendrang haben“, so Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität  Kassel. „Das können unternehmerische Ideen sein, aber beispielsweise auch Initiativen für soziale Projekte oder Lehrformate mit Wirkung auf die Gesellschaft wie etwa Service Learning. Denn wir verstehen uns als eine Universität, die eine aktive Rolle für die Entwicklung  der Region einnimmt.“

Der Blog „soll keine Einbahnstraße sein, sondern zur Vernetzung  der Szene beitragen“, ergänzt Gabriele Hennemuth, Projektleiterin und Gründungsberaterin an der Uni Kassel. „Daher gibt es einfache Möglichkeiten zu kommentieren. Auch andere Autoren können Beiträge verfassen.“

Die Universität Kassel hat in den vergangenen Jahren ihre Unterstützung von Gründungen aus der Hochschule stark ausgebaut. Seit 2013 trägt sie das Prädikat „Gründerhochschule“ des Bundeswirtschaftsministeriums; seit 2015 bündelt der Science Park auf dem Campus alle gründungsbezogenen Aktivitäten der Universität. Ihr Beitrag zur wirtschaftlichen Dynamik der Stadt Kassel ist allgemein anerkannt.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.