Urlaub ohne Nebenkosten ab 2013

GrimmHeimat NordHessen will Gästekarte starten

All-inclusive ist das Zauberwort, das viele Touristen in die Urlaubsregionen der Mittelmeerländer zieht. Einen ähnlichen Service will die GrimmHeimat NordHessen ab 2013 auch den Gästen in den fünf nordhessischen Landkreisen und der Stadt Kassel anbieten. Mit einer innovativen Gästekarte, die im Zimmerpreis der Partnerbetriebe entalten ist, erhalten die Gäste kostenfreien Eintritt in Museen, Bäder, Tierparke und viele andere Freizeiteinrichtungen. Zudem können die Busse und Bahnen des Nordhessischen Verkehrsverbundes kostenlos genutzt werden.

Stellten die Gästekarte vor: Regionalmanager Holger Schach, Projektleiterin Ute Schulte, Tourismusexperte Ralf Trimborn und mhk-Chef Prof. Bernd Küster. Foto: Mario Zgoll

Stellten die Gästekarte vor: Regionalmanager Holger Schach, Projektleiterin Ute Schulte, Tourismusexperte Ralf Trimborn und mhk-Chef Prof. Bernd Küster. Foto: Mario Zgoll

Deutliches Gästeplus
„Dieses attraktive Serviceangebot für Gäste  sorgt seit einigen Jahren im Allgäu und im Hochschwarzwald für ein deutliches Gästeplus“, erläutert Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement GmbH, die das Projekt initiiert und betreut, „wir haben dadurch einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Mittelgebirgsregionen und rechnen bei einem jährlichen Umsatzvolumen von zirka 3 Millionen Euro mit einem Gästezuwachs von rund acht Prozent nach Einführung der Karte“.

Gastgeber, die Partnerbetrieb dieser „All-Inclusive-Gästekarte“ werden möchten, beteiligen sich mit einer Marketingumlage an den Kosten. Freizeiteinrichtungen  gewähren den Gästen kostenfreien Eintritt und erhalten aus dem zentralen Finanzierungstopf etwa 60 Prozent des Eintrittspreises erstattet. Aus dem zentralen Finanzierungstopf werden darüber hinaus die technische Abwicklung des Kartensystems sowie die Marketingkampagne finanziert, in deren Fokus die Partnerbetriebe der Gästekarte stehen sollen. Bis März haben die Tourismusbetriebe in ganz Nordhessen nun Zeit, sich für das Projekt zu entscheiden. Dann sollen 75 Freizeitbetriebe und etwa 150 Gastgeber mit rund 800.000 der Übernachtungen – dass sind zirka zwölf Prozent der gesamten Übernachtungen in der Region – Partner der Gästekarte sein. Die Markt-Einführung ist für den 1. Januar 2013 vorgesehen, wenn in der GrimmHeimat NordHessen das Jubiläumsjahr Grimm2013 gefeiert wird. Start der Marketingkampagne wird der Spätsommer 2012 sein. Alle Informationen zur Gästekarte unter www.nordhessen.de/Gaestekarte

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.