Gesundheit Nordhessen – Interview mit Dr. med. Thomas Giesler

Dr. med. Thomas Giesler. Foto: Gesundheit Nordhessen

Dr. med. Thomas Giesler. Foto: Gesundheit Nordhessen

Seit Anfang 2008 ist Dr. med. Giesler Direktor der Klinik für Plastische-, Ästhetische- und Handchirurgie am Klinikum Kassel. Zu seinen Schwerpunkten zählen u. a. die konturverbessernden Eingriffe nach Gewichtsreduktionen, die Brustchirurgie und ästhetische Gesichtsoperationen.

Jérôme: Herr Dr. Giesler, mit welchen Problemen oder Erkrankungen suchen Patienten Sie überwiegend auf?

Dr. med. Thomas Giesler: Die Behandlungswünsche sind vielfältig. Patienten kommen beispielsweise mit Verletzungs- und Unfallfolgen oder angeborenen Fehlbildungen in meine Sprechstunde. Häufig sind es aber auch Unzufriedenheiten mit dem ästhetischen Erscheinungsbild, also Fettansammlungen im Bauch-, Oberschenkel- und Hüftbereich oder Bauchwandschwächen nach Schwangerschaften. Die ästhetische Chirurgie umfasst alle Operationen, für die keine zwingende medizinische Notwendigkeit besteht. Dazu gehören auch Behandlungen wie Facelifting, Lidplastiken, ästhetische Nasenoperationen, Brustverkleinerung bzw. -vergrößerung usw. Diese Operationen werden zum Teil auch ambulant angeboten. Für diese Eingriffe steht unser hochmodernes Ambulantes Operationszentrum zur Verfügung. Die Patienten können so von den Vorteilen ambulanter Eingriffe profitieren und haben gleichzeitig die Sicherheit eines Krankenhauses der Maximalversorgung im Hintergrund.

Jérôme: Sie gelten ja insbesondere für den Bereich Bodylift als Spezialist in der Region. Können Sie die Behandlungsmethode ein wenig näher erläutern?

Dr. med. Thomas Giesler: Nach einer massiven Gewichtsreduktion stoßen Haut und Bindegewebe an die Grenzen ihrer Elastizität und Spannkraft und so bleiben häufig große Hautschürzen im Bereich des Bauchs, Rückens, Gesäßes, der Hüften und der Oberschenkel zurück. Bis vor wenigen Jahren wurden Straffungsoperationen an diesen Körperbereichen in mehreren Einzelschritten in mehrmonatigen Abständen durchgeführt. Heute ist es im Rahmen eines sogenannten Bodylifts möglich, all diese Bereiche mit nur einer einzigen Straffungsoperation zu korrigieren.

Jérôme: Brustvergrößerungen gehören doch sicherlich zu den am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen?

Dr. med. Thomas Giesler: Brustvergrößerungen gehören nach wie vor zu den häufigsten Eingriffen. Allerdings sind laut aktueller Zahlen der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) laserchirurgische Eingriffe im Gesichtsbereich – bei Männern und Frauen– die beliebtesten Schönheitsoperationen. Fettabsaugen und Lidplastiken kommen bei Frauen an zweiter und dritter Stelle, ge-folgt von Nasenkorrekturen und Brustvergrößerungen. Übrigens lassen sich Männer nach Schätzungen der GÄCD immer häufiger die Augenpartie verschönern. Demnach habe sich die Zahl der Operationen an männlichen Tränensäcken und Augenlidern im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.