Familie und Unternehmen

Wenn man in Kassel den Namen Jordan hört, denken die meisten an „Holz Jordan“. Dies ist auf einen jungen Mann namens Ludwig Jordan zurückzuführen, der 1919 in Niederzwehren den lokalen Holzhandel gründete. Heute – 100 Jahre später – zählt die W. & L. Jordan GmbH 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 71 Niederlassungen in fünf Ländern. Der Geschäftsbereich umfasst neben Holz und Holzwerkstoffen mittlerweile Türen, Bodenbeläge, Wohnstoffe, Tapeten und Zubehör. Dass das Unternehmen im Herzen aber immer noch „Holz Jordan“ ist, ist vielleicht auch das Erfolgsrezept.

Björn Schönewald. Foto: Mario Zgoll

Björn Schönewald. Foto: Mario Zgoll

Der Wandel vom lokalen Holzhandel zum Markenanbieter im gesamten deutschsprachigen Raum geschah nicht über Nacht, sondern ist das Ergebnis drei Generationen mutiger Entscheidungen, konsequenter Vertriebsstrategie und der loyalen Partnerschaft mit dem Handwerk.

Aber das Wichtigste am Erfolgsrezept Jordan ist die starke Mannschaft an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich mit dem Unternehmen als „Familienmitglieder“ besonders verbunden fühlen. Ein Familienunternehmen zeichnet sich durch starke Werte wie gegenseitiges Vertrauen und Verlässlichkeit aus. Ebenso sind kurze Entscheidungswege und Dynamik in Veränderungsprozessen wichtig, vor allem vor dem Hintergrund einer langfristigen Orientierung. Die Beständigkeit einer kontinuierlichen Unternehmensentwicklung ist Antrieb und Verpflichtung für alle Beteiligten zugleich.

Verantwortung für das Unternehmen und alle darin beschäftigten Mitarbeiter wird immer im Vordergrund stehen. Dies erfordert Weitblick und einen hohen Einsatz für das Unternehmen. Es muss immer nach oben gehen, das wusste schon Ludwig Jordan.

Erfahren Sie in dieser Ausgabe von Jérôme mehr über die 100-jährige Geschichte von Jordan in Kassel und lassen Sie sich von vielen weiteren Beiträgen inspirieren. Unter anderem porträtieren wir Kassels neuen Ersten Kappelmeister Mario Hartmuth und Tontechniker-Urgestein Rolf Dressler, stellen das neue Kulturzelt-Team vor, nehmen Sie mit zum Rettungshubschrauber Christoph 7 und berichten über die Vorbereitungen zum Kasseler Altstadtfest.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Ihr Björn Schönewald
Redaktion Jérôme

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.