Kai Lorenz Wittrock: Nun ist amtlich, was uns schon einige Jahre bewegt

Kai Lorenz Wittrock, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH. Foto: Mario Zgoll

Kai Lorenz Wittrock, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH. Foto: Mario Zgoll

Vielfach wurde das kürzlich veröffentlichte Städteranking aufgegriffen. Die Region Kassel ist Spitzenreiter in Sachen Dynamik, hat einen Podestplatz bei der Lebensqualität und ist überdurchschnittlich erfolgreich bei Gründungen. Als Auslöser für dieses Ergebnis, kann die Mischung aus Großstandorten und einem ausgeprägtem Mittelstand benannt werden, die in mehreren zukunftsträchtigen Branchen wie Energie oder Mobilität agieren. Und schließlich die Erkenntnis: Wo es Universitäten gibt und eine gute Verkehrsanbindung, da entsteht Wachstum.

Auch als Wirtschaftsförderung der Region Kassel hatten wir es bereits vermutet. Waren doch die Anzahl und Qualität der Unternehmensansiedlungen und Firmenerweiterungen, die wir in den letzten Jahren begleiten durften, stets auf hohem Niveau.

Schon vor einigen Jahren haben wir reagiert. Mit einem Kompetenzteam bestehend aus betriebswirtschaftlichen, juristischen, sozialwirtschaftlichen und weiteren interdisziplinären Qualifikationen, arbeiten wir sehr eng mit den Unternehmen unserer Region zusammen. Vertrauensvoll werden wir mit individuellen Unternehmenszielen betraut, und leisten als strategischer Partner einen zusätzlichen Beitrag für den wirtschaftlichen Erfolg.

Ein namhafter Unternehmer unserer Region sagte kürzlich anlässlich seines beeindruckenden Firmenjubiläums: „Die Erfolge der Vergangenheit und Gegenwart sagen nichts oder wenn überhaupt nur sehr wenig über den Erfolg der Zukunft aus.“ Und als exportorientierte Wirtschaftsregion ist sicher der von ihm verwendete anglizistische Hinweis erlaubt: „You have to earn your wings everyday!“ Es gilt also, Erfolge zu verstetigen.

Mit der Inbetriebnahme unseres neuen europäischen Regionalflughafens in 2013 werden wir alle uns unter anderem auch durch dieses aussichtsreiche und gleichsam anspruchsvolle Projekt daran erinnern, immer wieder Aufgaben jenseits unseres gewohnten Blickfelds anzugehen, um uns im Wettbewerb um internationale Standorte erfolgreich einzubringen. Dazu zählt auch, unsere Unternehmen in ihren Bemühungen auf den Exportmärkten zu unterstützen und sie an hiesigen Standorten zusätzlich zu ihrem hohen eigenen Engagement zu stärken. Welch wichtige Rolle das Streben unserer Unternehmen um Wissensvorsprung und Innovation spielt, wird durch das Engagement unserer Universität und der regionalen Berufsfachschulen belegt. Die hohe Zahl an Ausbildungsbetrieben ist ebenfalls von großer Bedeutung.

Die Erkenntnis, dass es in unserer Region wunderschön und lebenswert ist, findet sich allerorten. Wer bei klarem Wetter auf dem hohen Meißner den Blick weit über das Kasseler Becken, bis hin zum Ederbergland schweifen lässt, der braucht keine Studie, um sich seiner Begeisterung für diese Region bewusst zu sein.

So freuen wir alle uns zu Recht auf die bevorstehende dOCUMENTA (13), wenn die Region Kassel auf eine ganz besondere Art ihr Charisma verbreitet. Wussten Sie eigentlich, dass am Eröffnungstag dieser bedeutenden internationalen Ausstellung, das erste Gruppenspiel der deutschen Fußball Nationalmannschaft zur Europameisterschaft stattfindet? Ein Klassiker mit Holland, im Übrigen. Machen uns da möglicherweise die beiden EM-Gastländer Konkurrenz für unseren Superlativ, die „größte Sammlung alter niederländischer Meister außerhalb der Niederlande“ zu beherbergen? Nein, ganz sicher nicht. Nicht nur mit der Kunstsammlung der Museumslandschaft Hessen Kassel und unserem ausgezeichneten Wirtschaftsstandort Region Kassel bleiben wir Spitze.

Kai Lorenz Wittrock
Stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.