Maren Matthes: Sommerurlaub 2011 – Wie wär’s mit Nordhessen?

Maren Matthes, Intendantin des Kultursommers Nordhessen

Maren Matthes, Intendantin des Kultursommers Nordhessen

Als Tourist darf sich schon definieren, wer eine kleine Reise ab 50 Kilometern auf sich nimmt. Unter diesem Aspekt erschließt sich Nordhessen ganz schnell als ideales, sommerliches Urlaubsziel vor der eigenen Haustür: landschaftlich reizvoll, kurze Anreise, reich an Freizeitangeboten aber nie überfüllt und für Kulturfreunde mit einem großen Festivalangebot des Kultursommers Nordhessen.

Jährlich von Juni bis August laden wir seit 1989 mit ausgesuchten Programmen und hochkarätigen Interpreten zu kulturellen Ausflügen in die GrimmHeimat NordHessen ein. Wir nutzen das Ambiente von alten Gemäuern, Schlössern, Klos-tern, Scheunen, Parks und die ländliche Atmosphäre der Region als Veranstaltungsort: Die Sababurg, in der Dornröschen wachgeküsst wurde, den „Hohen Meißner“, auf dem Frau Holle ihre Betten ausschüttelte, den Reinhardswald, wo Rumpelstilzchen sein Unwesen trieb – hier präsentiert das Festival seit über 20 Jahren sein Programm.

68 Veranstaltungen erstrecken sich 2011 vom Pfingstmontag, dem 13. Juni mit dem traditionellen Musik-Picknick im Park von Schloss Wilhelmsthal bis zum sinfonischen Finale am 18. August in Kassel. Hip Hop (Flying Bach) steht neben Barock (Emma Kirkby), Weinproben und Musikpicknicks kitzeln den Gaumen, A-cappella-Klänge (GewandhausKinderchor) schmeicheln den Ohren, Kleinkunst reizt die Lachmuskeln, Jazz lässt die Füße wippen – nur bei den literarischen Programmen bitte still sitzen und zuhören! Zum Beispiel Ben Becker, Gudrun Landgrebe oder Rudolf Kowalski.

Und immer wieder die Brüder Grimm. Zum dritten Mal veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der GrimmHeimat NordHessen das „Europäische Märchen- und Sagenfest“ (22. bis 31. Juli), das von „Rumpelstilzchen“ über die Nibelungen, Fantasy-Filme, Kabarett bis hin zum Sinfoniekonzert einen großen Bogen schlägt.

Der Kultursommer Nordhessen 2011 bietet viel Anregung, die Region noch ausführlicher zu entdecken. Zum ersten Mal als Veranstaltungsorte dabei sind zum Beispiel das Schloss Berlepsch (Witzenhausen), das Rittergut Dönhoff (Meinhard-Schwebda), der Gutshof von Buttlar (Naumburg-Elbenberg), die Eisenhütte (Reinhardshagen-Veckerhagen), der Theatersaal Mosts Alte Post (Wellerode), das Wasserschloss Wülmersen (Trendelburg) oder die wundervoll restaurierte Stadtkirche Zierenberg.

Tickets gibt es in der Kultursommer-Geschäftsstelle, beim HNA-Kartenservice, vielen regionalen Vorverkaufsstellen und online unter www.kultursommer-nordhessen.de.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Maren Matthes
Intendantin des Kultursommers Nordhessen

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.