Markthalle: Einkaufsbummel mit buntem Marktflair

Foto: Mario Zgoll

Foto: Mario Zgoll

Das Auge sieht sich nicht satt, der Appetit steigt. Keine Frage, der entspannte Bummel durch die Kasseler Markthalle ist weit mehr als nur der obligatorische Einkauf. Hier ein fachkundiger Rat, dort eine freundliche Auskunft – immer im persönlichen Gespräch überzeugen die Markthändler ihre treue Kundschaft aus Kassel und den vielen Umlandgemeinden. Gerade die persönliche Atmosphäre ist der Magnet beim Marktbesuch im historischen Marstall. Hier kann jederzeit über Herkunft und Erzeugung der frischen Produkte professionell Auskunft gegeben werden. Mehr noch: Den richtigen Tipp, wie Obst, Gemüse, Käse, Fleisch oder Backwaren lecker für die eigene Familie oder Freunde zubereitet oder serviert werden können, gibt’s inklusive.

„Qualität und Frische sind für uns selbstverständlich“, betont Andreas Mannsbarth, Geschäftsführer der Markthalle, und setzt gleich hinzu: „Das Besondere ist der persönliche Kontakt zum Erzeuger.“ Oft komme die treue Kundschaft schon seit vielen Jahren, habe großes Vertrauen zu den Händlern und schätze die hochwertigen Waren aus der Region und anderen Landstrichen.

Breite Auswahl an Spargelsorten
Gerade jetzt im Frühling, wenn die Sonne zum Schlendern zwischen den bunten Ständen einlädt, erfreue sich die Markthalle, so Andreas Mannsbarth, hoher Beliebtheit. Saisonale Highlights wie der aktuelle Spargelverkauf locke viele an, die in der Markthalle eine breite Auswahl heimischer wie auswärtiger Sorten dieses beliebten Gemüses vorfänden. Gegen einen kleinen Obolus für einen guten Zweck würden sogar ab Freitag, 30. April, und dann immer samstags Köche vom Kochclub Kassel das lästige Spargelschälen fachgerecht für die Kunden übernehmen, während sie sich vielleicht im gemütlichen Bistro einen kleinen Imbiss gönnten und sich die Kinder in der Spielecke vergnügten.

Über 60 Marktstände, darunter mehr als 20 Fleischer, stehen für das breite Angebot in Kassels Altstadt, jeweils donnerstags und freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 7 bis 14 Uhr. „Allein unsere Fleischertheken kommen insgesamt auf 100 Meter und die Bäckertheken auf 30 Meter Länge“, weiß Mannsbarth stolz zu berichten. Kein Wunder, dass da keine Gaumenlust unerfüllt bleibt.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.