NICOL gewinnt mit Wandregal den Home & Trend Award 2011

NICOL gewann mit dem Wandregal "Neverfall" den Hombe & Trend Award 2011. Foto: nh

NICOL gewann mit dem Wandregal „Neverfall“ den Hombe & Trend Award 2011. Foto: nh

Neverfall ist sein Name, Neverfall ist auch seine hervorstechendste Eigenschaft: Denn das kleine Wandregal – eine Kombination aus vier fixen Edelstahlstangen und elastischen Gummibändern – bietet Lieblingsutensilien des täglichen Gebrauchs einen sicheren Platz, ist zudem schön anzusehen und vielseitig verwendbar. Die Firma NICOL aus Fuldabrück-Bergshausen gewann mit diesem Produkt, das mit der Kunsthochschule Kassel unter der Leitung von Prof. Hardy Fischer entwickelt und von Studentin Cong Wu entworfen wurde, jetzt den Home Trend Award 2011. Die Jury aus Designexperten, Wirtschaftsforschern, Lifestyle-Experten und Endverbrauchern ver-gab die Auszeichnung „Trendprodukt des Jahres 2011“ in der Kategorie Bad & Wellness nach den Kriterien Innovation, Produktnutzen, Design und Funktionalität auf der Messe „Tendence 2011“.

Produktnutzen mit Designanspruch
„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. Sie zeigt uns, dass unsere Produktinnovationen im Wohnbereich Bad bei Fachvertretern und Endverbrauchern gut ankommen“, freut sich Esther Rose, Geschäftsführerin der NICOL Holding. Produktnutzen mit Designanspruch, Kreativität und Funktionalität sind die hohen Maßstäbe, so Esther Rose, nach denen das Unternehmen seit fast 40 Jahren Badaccessoires für seine nationale und internationale Kundschaft entwickelt und herstellt. Rund 35 Prozent der hochwertigen Badausstattung aus Nordhessen bereicherten bereits das Angebot in Österreich, der Schweiz, Skandinavien, den Beneluxländern, Lettland, Litauen, ja selbst in Russland. Frankreich und Spanien seien weitere Zielmärkte, die für die Komfortprodukte gewonnen werden sollen. Esther Rose blickt optimistisch nach vorn, denn: „Das Bad ist heute mehr als ein Wohnraum, es dient auch der Entspannung und als Oase für Wellness.“

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.