Deftig, aber dennoch dezent

Der neue Golf 7 GTI – ein echter Bolide funkelt im Volkswagen Zentrum Kassel

Autohaus-Geschäftsführer Matthias Welter mit dem neuen Golf 7 GTI. Foto: Ralph-Michael KrumDamals. Ja, damals sollte der Antrieb hinten sein. Ein echter Nachfolger des Käfer. So war es geplant. Als im Juni 1974 der VW Golf präsentiert wurde, war eine echte Erfolgsgeschichte geboren. Der Käfer-Erbe war zwar eckig statt rund, und auch die PS-Zahlen waren deutlich nach oben korrigiert worden; ein würdiger Nachfolger allerdings, allein was die Verkaufszahlen angeht, war er allemal. Als zwei Jahre darauf der erste GTI auf der Bildfläche erschien, war eine neue Autogeneration aus der Taufe gehoben worden. 81 kW, also stramme 110 PS hatte der Wagen, und im Lauf der Jahre wurde es mehr – mehr an Leistung und mehr an Fans dieses schnellen Autos.

Nun ist die Generation 7 am Start. Optisch sind es nur Kleinigkeiten, die den GTI von allen anderen Golf-Varianten unterscheiden. Hinten ist es nur der silberne GTI-Schriftzug, vorn ein sportlicher Kühlergrill und die markanten, roten Zierlinien, die den Boliden kenntlich machen. Es sind eher die inneren Werte, die überzeugen. Man sitzt gewohnt sportlich-straff auf dem gewohnten, karierten Sitzbezug, alles ist golfgewohnt, alles ist übersichtlich und ergonomisch sinnvoll angeordnet. Auch der Schaltknauf ist purer GTI. In bester Tradition ist er erneut golfballähnlich geformt. Dafür hat man nun mehr Platz – der Golf 7 GTI ist geräumiger als sein Vorgänger, aber auch leichter. Abgespeckt um mehr als 40 Kilogramm, was sich gleich positiv im Verbrauch niederschlägt.

Ein neues Modell dürfte sich aber nicht neu nennen, gäbe es keine Innovation. Die Lenkung beispielsweise. An die neue Progressionslenkung muss man sich erst gewöhnen, lernt deren Verhalten aber gerade bei höherem Tempo und in Kurvenfahrten zu schätzen. Dann greift auch die zweite Neuerung, die neue, elektronisch geregelte Differentialsperre an der Vorderachse. Sie sorgt merklich dafür, dass die Kraft von einem durchdrehenden Rad auf ein besser greifendes Rad umverteilt wird, ohne dass der GTI Leistung zurücknehmen oder bremsen muss. Resultat: Ein Kurvenverhalten wie bei einem Go-Cart, präzise, sicher und fast wie auf Schienen.

GTI Performance
Wer auf seinen GTI noch einen draufsetzen möchte, der kann zum GTI Performance greifen. Noch ein paar kW mehr und innen belüftete Bremsscheiben hinten. Dann sind auch die roten Bremssättel mit einem weißen GTI-Schriftzug versehen.

Technische Daten:
Hubraum 1984 ccm
Leistung 162 kW
Höchstgeschwindigkeit 246 km/h
Verbrauch 6,0 Liter/100 km
CO2-Ausstoß 139 g/km
Preis ab 28.350 Euro

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.