Die sportliche Speerspitze von Audi

Anabell enthüllte den 550 PS starken Edel-Sportler. Foto: Mario ZgollViel Schwarz, viel Weiß in Deko und Garderobe. Da passte es farblich ausgezeichnet ins Bild, dass der Star des Abends in knalliges Rot gewandet war. Lange hatten viele Gäste des Abends darüber spekuliert, ob der neue Audi R8 nun schwarz, vielleicht doch weiß oder aber erhofftes Rot war – bis zum Moment der Präsentation mussten sich alle gedulden, denn bevor sich der Vorhang lüftete und der neue Zehnzylinder sein Geheimnis preisgab, hatten die Planer des Abends um Audi Geschäftsführer Volker Link im Atrium-Ristorante La Galleria gegenüber dem Wilhelmshöher Bahnhof mit ihren Gästen einiges vor.

120 waren gekommen. Unter ihnen auch Uwe Wolf, Trainer des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel, die Melsunger Erstliga-Handballer Felix Danner und Mikael Appelgren, Korkhaus-Sommelier Stefan Textor und Dr. Mathias Wolkewitz vom Vorstand der Wintershall. Dabei waren auch Thomas Rösser und Dirk Prokesch. Während ersterer selbst einen R8 sein eigen nennen kann, ist Prokesch ausgewiesener Fan des Ausnahme-Autos. Was beide vereint: Audi hatte beide Männer eingeladen, im vergangenen Jahr bei den Testfahrten für den neuen R8 in Sevilla mit dabei zu ein. Und ein Gast konnte sich gleich doppelt freuen: Alexander Bieling, der neue Service-Leiter des Audi Zentrums, feierte an diesem Tag seinen Geburtstag.

Mehrgänginges Traum-Menü
Nach der Begrüßung durch Audi Zentrum-Geschäftsführer Volker Link machte ein dreiteiliger, leichter Fischgang den Anfang: Thunfischtatar, Jacobsmuscheln mit Zitronengras und eine Kokosmilchsuppe mit Garnelen machten Appetit auf Mehr. Während sie alle warteten, parlierten und sich an der Stimmung erfreuten, servierte Galleria-Chefkoch Pino Rizzo ein mehrgängiges Traum-Menü. Auch für ihn bedeutete dieser Abend eine Premiere, denn nie zuvor hatte Rizzo ein so hochklassiges 4-Gänge-Menü für so viele Gäste zubereitet. Über das, was er letztlich präsentierte, konnte es nur eine Meinung geben.

Dieses Mehr bekamen die erwartungsfrohen Besucher. Die Künstlerin Anabell, die später den neuen Sportler präsentieren sollte, überzeugte zum wiederholten Mal an diesem Abend in einer Rolle als Sängerin. Nach einem wunderbaren Artischocken-Risotto mit gedämpften Hummerschwänzen überzeugte die Showtruppe Living Frames mit ihrer Kunst; verborgen hinter großen Bilderrahmen, verwandelten sie die flexiblen Leinwände durch Ganzkörpereinsatz in lebende Skulpturen.

Frank Florian Glinicke (Inhaber Glinicke Gruppe), Volker Link (Geschäftsführer Audi Zentrum Kassel) und Achim Saurer (Gesamtvertriebsleiter Region Süd West Audi AG) (v.l.). Foto: Mario ZgollDer dritte Gang wusste ebenfalls zu überzeugen. Eine Hähnchenbrust, gefüllt mit Spinat, Paprika und Taleggio, einem italienischen Weichkäse, sowie ein blätterteigumhülltes Kalbsfilet mit einem frischen Quitten-Chutney läuteten langsam den Countdown zur Enthüllung des neuen R8 ein. Aus den Boxen dröhnte vorab und zur Einstimmung auf das Kommende schon einmal das Motorengeräusch des 550 PS starken Edel-Sportlers, und zu Violinenklängen schwebte Anabell schließlich gen Himmel und lüftete charmant das Geheimnis des eben noch verhüllten Autos. Also doch Rot.

3,9 Sekunden von null auf hundert
Danach wurde es ein wenig technischer. Volker Link interviewte Kai-Uwe Jochims von der Audi AG, der bei der Entwicklung des Fahrzeugs von Anfang an dabei war, und über den rennstreckentauglichen Boliden – 3,9 Sekunden braucht er nur von null auf hundert, das angegebene Top-Tempo liegt bei 316 Stundenkilometern – einiges zu erzählen hatte. Dabei erfuhren die Gäste auch, dass die Region ihre Hand im Spiel hatte bei der Entwicklung des neuen Audi R8. Denn: Eines der Kernstücke des neuen Audi ist das neu entwickelte Doppelkupplungsgetriebe, das in Baunatal gefertigt wird.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.