Thomas Nähler: Bratwurst und Ruhe

Als Person, welche viele Jahre im Ausland und außerhalb Kassels zugebracht hat, war und ist Kassel für mich immer ein Zuhause gewesen. Was mir einschneidend in Erinnerung geblieben ist, war die Sehnsucht nach der Kasseler Bratwurst. Immer wenn ich von meinen Kreuzfahrten nach Kassel zurückkam, war einer meiner ersten Wege auf den Königsplatz, um dort eine Kasseler Bratwurst zu verspeisen. Kassel war und ist für mich ein Ruhepol, die Stadt ist überschaubar, man kennt sich untereinander und wird geschätzt. Was sich in den letzten Jahren in Kassel entwickelt hat, ist märchenhaft. Eine Entwicklung vom ,,Dornröschenschlaf“ zur nordhessischen Metropole… und ein Ende ist nicht in Sicht! Nun der diesjährige Höhepunkt: der Bergpark Wilhelmshöhe wird Weltkulturerbe. Wo kann es also schöner sein, als in den Herkules-Terrassen zu sitzen und die wunderschöne Stadt von oben zu genießen?

Thomas Nähler, Gastronom – Steinernes Schweinchen, Orangerie, Herkules-Terrassen. Foto: nh

Thomas Nähler, Gastronom – Steinernes Schweinchen, Orangerie, Herkules-Terrassen. Foto: nh

Thomas Nähler
Gastronom – Steinernes Schweinchen, Orangerie, Herkules-Terrassen

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.