Maria Anna Muller neue Geschäftsführerin der Flughafen GmbH Kassel

Maria Anna Muller wird neue Geschäftsführerin der Flughafen GmbH Kassel. Foto: nh

Maria Anna Muller wird neue Geschäftsführerin der Flughafen GmbH Kassel. Foto: nh

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der Flughafen GmbH Kassel (FGK) haben die Flughafen-Managerin Maria Anna Muller zur neuen Geschäftsführerin bestellt. Muller soll ihr Amt zum 1. September 2012 antreten. Als weitere Geschäftsführerin wird sie sich zunächst um den Bereich Vertrieb kümmern. Mit Fertigstellung des Flughafenbetriebs im April 2013 wird Muller dann die alleinige Geschäftsführung übernehmen. „Ich freue mich außerordentlich, dass wir mit Maria Anna Muller für den Flughafen Kassel-Calden eine ausgewiesene Fachfrau mit einer exzellenten Expertise gewinnen konnten“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Muller ist seit Juli 2007 Alleingeschäftsführerin am Rostock Airport (Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH), einem der Regionalflughäfen mit Passagierzuwachs.

„Maria Anna Muller stellt seit vielen Jahren unter Beweis, dass sie ihr Handwerk in der hart umkämpften Luftfahrtbranche und in der Führung einer Flughafen-Betreibergesellschaft nicht nur versteht, sondern dabei äußerst erfolgreich agiert“, hob Minister Dr. Schäfer hervor. „Mit Frau Muller streben wir eine stete Aufwärtsentwicklung des neuen Verkehrsflughafens Kassel-Calden an. Gerade in der Akquise von Airlines hat sie sich deutschlandweit einen Namen gemacht.“ Seit 2007 ist es Muller gelungen, neue Fluglinien wie Germanwings, Lufthansa und Helvetic Airlines für den Flugbetrieb in Rostock zu gewinnen und erstmalig seit der Wende die Passagierzahl von 220.000 Fluggästen pro Jahr zu erreichen.

Kassels Oberbürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Bertram Hilgen sagte „Mit Maria Anna Muller haben wir eine erfahrene Geschäftsführerin gewonnen, die sich in den Bereichen Vertrieb und Marketing in den vergangenen Jahren qualifiziert und mit Erfolg eingesetzt hat. Sie hat für den Aufgabenbereich, für den sie Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung bestellt haben, genau das richtige Profil.“

Für den Landkreis Kassel als Gesellschafter sagte Landrat Uwe Schmidt: „Maria Anna Muller hat den Betrieb eines Flughafens von der Pike auf gelernt und ist daher die Richtige für den Neustart des Flughafens Kassel-Calden“.

Und Caldens Bürgermeister Andreas Dinges hob hervor: „Ich freue mich, dass auch bei der Geschäftsführung des Flughafens die Frauenquote erfüllt werden konnte.“

Das Handelsblatt hatte Maria Anna Muller 2010 zu den „100 erfolgreichsten Aufsteigerinnen in deutschen Unternehmen“ gezählt. Sie habe sich in der Luftfahrtbranche etabliert und mit der Ansiedlung von Teilen der Pilotenausbildung der Lufthansa-Tochter PTN an den Flughafen in Rostock einen Coup gelandet. Maria Anna Muller, geboren 1959, hat mehr als 30 Jahre Erfahrung bei Fluglinien und Flughäfen in Positionen mit zunehmender Verantwortung im Managementbereich. Vor ihrer Tätigkeit am Flughafen Rostock-Laage-Güstrow arbeitete sie von 1979 bis 1996 in verschiedenen leitenden Positionen bei namhaften Fluggesellschaften in Frankfurt am Main. Dabei erwarb sie Erfahrungen in allen operativen Bereichen wie Frachtabfertigung, Passagierabfertigung, Flugzeugabfertigung, Ground Operations, Catering und Cabin Services. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Vertragsgestaltung mit entsprechenden Dienstleistern sowie über ausgezeichnete Kontakte in der Luftfahrtbranche.

Von 1996 bis 1998 war Muller bei der Flughafen Frankfurt/Main AG für die Entwicklung der Expressunternehmen zuständig und übernahm 1998 die Position der Direktorin für Vertrieb und Vermarktung am Flughafen Frankfurt-Hahn. Bis zu ihrem Wechsel nach Rostock 2007 erlebte der Flughafen Frankfurt-Hahn einen deutlichen Passagier-Zuwachs.

„Insbesondere beim Einsatz von Vermarktungsstrategien, die kurz- und langfristige Ergebnisse erzielen, hat Muller besondere Leistungen gezeigt“, ergänzte Minister Schäfer. Ausgewiesene Fähigkeiten bei der Planung, Organisation und Umsetzung von Wachstum auf dem Passagier- und Frachtmarkt eines Flughafens zeichneten sie aus. „Muller hat erfolgreich ein starkes Netzwerk in der Airline-Industrie wie auch im politisch-gesellschaftlichen Umfeld aufgebaut, um Verständnis, Akzeptanz und Unterstützung für die Luftfahrtindustrie zu gewinnen.“

Berufliche Stationen:
• South African Airways – Frankfurt/Main, 1979 – 1984
• American Airlines Inc – Frankfurt/Main, 1985 – 1988
• Canadian Airlines Intl. – Frankfurt/Main, 1988 – 1996
• Flughafen Frankfurt Main AG (heute Fraport) – Frankfurt/Main, 1996 – 1998
• Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, 1998 – 2007
• Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH, 2007 – Juni 2012

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.