Schlittenhunde beißen sich durch – Starker Start in die Saison

www.city-press.comDas vor der Saison von vielen Fachleuten abgeschriebene Team von Trainer Stéphane Richer hat bereits in den ersten sechs Wochenenden der Spielzeit 08/09 bewiesen, dass die Schlittenhunde als Liga-Underdog in den Kampf um die Playoffs eingreifen können. Zum Auftakt der DEL-Saison am 5. September mussten die Huskies an die Elbe zu den Hamburg Freezers reisen. Vor 8550 Zuschauern in der Color Line Arena zeigten die Nordhessen entgegen den Erwartungen der Presse ihr wahres Können und fegten die Freezers mit einem knappen 4:3 vom Eis.

Zwei Tage später war der ERC Ingolstadt zu Gast in der Eissporthalle am Auestadion. Trotz des Verspielens eines 2:0 Vorsprungs sicherten sich die Hausherren nach einer starken Schlussoffensive drei weitere Punkte im Rennen um die Playoffs. Die erste Saisonniederlage setzte es trotz eines starken Auftritts der Huskies mit einem knappen 2:3 gegen die Augsburger Panther eine Woche später. Am 15. September reisten rund 500 Fans mit zum Spiel gegen die Kölner Haie und konnten nach dem letzten Drittel ihren Augen kaum trauen. 5:1 für die Huskies konnte auf der Anzeigentafel vermerkt werden. Eine weitere Sensation! Neun Punkte aus vier Spielen – die Huskies sind angekommen in Deutschlands höchster Eishockey Spielklasse – dachte man! Doch bereits in den darauffolgenden zwei Spielen, gegen die DEG Metrostars (1:3) und den Grizzly Adams aus Wolfsburg (0:7) zahlten die Schlittenhunde erstmals ihr „Lehrgeld“ als Zweitligaaufsteiger für den phänomenalen Saisonstart.

Huskies wieder im Pay-TV zu sehen
Am 25. September konnten die Fans der Huskies nach zweijährigen Abstinenz erstmals wieder Erstligaeishockey der Schlittenhunde beim Pay-TV Sender Premiere erleben. Matchwinner des Abends war Ryan Kraft. Er entschied mit seinem 5:4 Siegtreffer die Partie nach gespielten 88 Sekunden in der Overtime. Am darauf folgenden Sonntag kämpften sich die Mannen um Cheftrainer Stéphane Richer nach einem 0:3 Rückstand gegen die Iserlohn Roosters auf 2:3 im letzten Drittel wieder ran. Allerdings wurde die Schluss-offensive der Huskies am Seilersee wieder einmal nicht belohnt. Die Fans dürfen also gespannt sein, ob die Schlittenhunde die bisher eingefahrenen Erfolge weiterhin fortsetzen und den renommierten DEL-Teams den ein oder anderen Punkt streitig machen können.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.