Besucherrekord im Freibad Wilhelmshöhe: 100.000-Marke geknackt

Der Rekordsommer macht gerade eine Pause – ein Rekordergebnis hat er Kassel aber schon beschert. Die Besucher im frisch sanierten Freibad in Bad Wilhelmshöhe haben die 100.000er-Marke geknackt. Das ist seit 1980 erst vier Mal passiert. Insofern doch kein Rekord? Schon, denn am gestrigen Sonntag, 19. August, strömten noch einmal fast 2.000 Freibadfreunde ins Bad. Und mit den Besuchern vom heutigen Montag wurde erstmals seit 1979 die 104.000-Grenze überschritten. Chapeau!

Manfred und Schwägerin Birgit (links) freuten sich mit den Kindern Annika, Charlotte, Marie, Finja, Eva und Donatien über die Gutscheine, die ihnen von Jens Herbst (rechts), Bäderchef der Städtischen Werke, und Bernd Nowak (dahinter), Leiter des Freibads, übergeben wurden. Foto: Städtische Werke AG

Was für die Städtischen Werke, die die Kasseler Bäder betreiben, erfreuliche Zahlenspiele sind, ist für andere ein Glücksfall. Manfred war mit seinen drei Kindern auf Heimatbesuch und besuchte gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwägerin mit ihren ebenfalls drei Kindern das Freibad in Bad Wilhelmshöhe. Und kann sich jetzt als 100.000-Besucher über eine 50-Euro-Gutscheinkarte für die Kasseler Bäder und einen Getränke- und einen Essensgutschein für das Foodtruck-Festival freuen, das anlässlich des fünften Geburtstages des Auebad am Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, gefeiert wird.

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.