Kultursommer mit tollen Highlights im Juli

Prall gefüllt ist das Kultursommer-Programm. Der Juli verspricht humorvolle Theaterabende unterm Sternenhimmel. Frisch und frech zeigt der Erfurter Theatersommer die Geschichte vom Frauenheld Casanova (15.7. Grebenstein, 16.7. Elbenberg), die theaterachse Salzburg Büchner’s Komödie „Leone & Lena“ (3.7. Schwalmstadt, 4.7. Witzenhausen) und mit „Was Ihr wollt“ startet die Theaterkompanie Stuttgart am letzten Juli-Abend (31.7.) die dreitägige Reihe „Fritzlar vor dem Dom“.

Voces8, eine der erfolgreichtsten A cappella Ensembles Englands. Foto: Kultursommer Nordhessen

Voces8, eine der erfolgreichtsten A cappella Ensembles Englands. Foto: Kultursommer Nordhessen

Drei Tage lang verwandelt der Kultursommer die historische Reithalle in Kassel-Wilhelmshöhe in einen Konzertsaal. Simone Kermes, im letzten Kultursommer umjubelt, wandelt auf den Spuren von Händel, Schubert, Bernstein & Co. und zeigt zusammen mit dem Ensemble Metamorfosi ihren Zugang zu barocken Arien, jazzigen Songs und klassischem Kunstlied (24.7.). Kassel brass feiert sein 30-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert mit Highlights aus den vergangenen Jahren und special guests (25.7.). Der Polgar-Abend mit Senta Berger und dem Ensemble Cosi fan Tango (26.7.) ist bereits ausverkauft.

Die A cappella-Reihe des Kultursommers ist mit sieben Konzerten vom frühen Mittelalter (Voca Me, 29.7., Reichenbach) bis zum Pop vertreten. Voces8, eine der erfolgreichtsten A cappella Ensembles Englands (10.7., Homberg), die sechs Stimmwunder des Weltklasse Ensembles Slixs (23.7., Kaufungen), die Swing Experten Java Fire (11.7., Rotenburg), die Newcomer und Gewinner des Aarhus Vocal Festivals und des Vokal.total in Graz, ONAIR (19.7., Veckerhagen), begeistern in alten Fabrikhallen, historischen Kirchen oder Open air auf der Freilichtbühne.

Die sechs Damen von Sjella mischen sich mit den vier Herren von quartonal zu einem zehnstimmigen Doppel bei der „Nacht der Stimmen“ (17.7., Spangenberg, 18.7. Lippoldsberg), während der Knabenchor Hannover mit jüngsten Stimmen auf sich aufmerksam macht (27.7., Bad Sooden-Allendorf).

Das Wanderkino zeigt nostalgische Stummfilme live begleitet mit Geige und Piano (4.7., Hess.-Lichtenau, 5.7., Bad Zwesten, 19.7., Schwalmstadt).

Celli-Klänge mit Wenn-Sinn Yang (10.7., Jestädt) und den Cellikatessen (4.7., Cornberg) ziehen das Publikum in seinen Bann und Schauspieler Dominique Horwitz lässt zusammen mit dem David Orlowsky Trio Michael Endes „Momo“ lebendig werden (27.7., Spangenberg).

Folk im Park (25.+26.7., Bad Wildungen) oder ein Classic Open Air (19.7., Frankenberg), das Programm ist vielfältig. Finden Sie Ihre Lieblingsveranstaltung, Ihr Lieblingsprogramm.

Der KinderKultursommer lockt mit Zuchowsky-Hits (20.7., Bad Sooden-Allendorf und Veckerhagen) einem Janosch-Theaternachmittag (27.7., Hess.-Lichtenau) oder einem großen Kindertrag „Über Tage“ mit Spiel, Spaß und Musik zwischen Großbaggern und Lokomotiven (6.7., Borken).

Auch das Thema Grimm spielt eine Rolle. Vergnügliche Lesetheaterstücke mit den Schauspielern Stefan Becker und Carlo Ghiradelli als Jacob und Wilhelm Grimm (5.7. Schauenburg, 11.7. Schwebda, 13.7. Elbenbeerg, 18.7. Germerode) sowie ein Literaturspaziergang (13.7.) und ein Vortrag aus der Reihe „Mittwochs bei Grimms“ (2.7.) komplettieren das Programm.

Vorverkauf:
Kultursommer Nordhessen, Telefon (0561) 988 393-99, www.kultursommer-nordhessen.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.