Neue Ausstellung im Konzertsaal der Musikakademie

Die neue Kunstausstellung „FarbTon“ mit Bildern der nordhessischen Künstlerin Jutta Schlier setzt den Konzertsaal der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ am Dienstag, 17. April, in ein neues Licht.

Jutta Schlier Foto: nh

Die Vernissage zur Ausstellung findet statt am Montag, 16. April, ab 19 Uhr im Konzertsaal der Musikakademie statt. Die Einführung übernimmt Carola Metz, Leiterin des Kulturamts der Stadt Kassel. Musikalisch umrahmt wird der Abend durch Studierende der Klavierklassen der Musikakademie mit Werken von Frédéric Chopin, Robert Schumann und Franz Liszt.

Zu sehen ist die Ausstellung während der öffentlichen Veranstaltungen der Musikakademie: In der Regel montags bis donnerstags ab 18.30 Uhr. Es gelten die jeweiligen Eintrittsregelungen.

Weitere Besichtigungstermine können beim Hausdienst der Musikakademie unter der Telefonnummer 05 61/7 87-41 82 (Frau Lübeck oder Herr Schellhase) vereinbart werden. Der Eintritt zur Vernissage ist frei. Telefonisch können Karten für die Vernissage bei der Musikakademie unter 05 61/7 87-41 80, per Fax unter 05 61/7 87-41 88 oder per E-Mail musikakademie@kassel.de vorbestellt werden.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter: http://www.kassel.de/miniwebs/musikakademie/23892/index.html

Ein Interview mit der Künstlerin und Person des Monats an der Musikakademie gibt es unter: http://www.kassel.de/miniwebs/musikakademie/24007/index.html

Über die Künstlerin
Jutta Schlier, Jahrgang 1958
verheiratet,
wohnhaft in Zierenberg/Kassel,
Theologiestudium
Langjährige Tätigkeit als Gemeindereferentin und Exerzitienbegleiterin bis zur Aufnahme der freischaffenden künstlerischen Tätigkeit im Jahre 2013.
ab 1996
Neben Landschaften und Natur, Auseinandersetzung mit biblischen Themen und zeitgenössischer Lyrik in der Acrylmalerei. Die abstrakte Darstellung gewinnt zunehmend Raum. Acrylmalerei dominiert bis heute mein Schaffen.

Ausstellungen (Auswahl) Einzelausstellung (E), Gruppenausstellung (G)
2018 „Freundinnen vom romantischen Salon zu Netzwerken heute“ Frauenmuseum Kunst, Kultur, Forschung e.V., Bonn (G)
2017 „Im Licht der Farben“ Kloster Arenberg, Koblenz (E)
2016 „Begegnung“ Bischöfliches Tagungszentrum Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen (E);
„Die Kraft der Farben“ St. Wippertuskirche, Kölleda (E)
2015 „Glücksmomente“ Rathaus Zierenberg (E); „Kunst der Ruhe“ Kunst in Unkeler Höfen (G); „Im Kleinen wie im Großen“ Klostermuseum Hasungen (E)
2014 d:gallery, Kassel (G); „Heilende Kunst“ Agaplesion Diakonie Kliniken, Kassel (E)
2013 „Schöpfung“ Kloster St. Marien zu Helfta, Lutherstadt Eisleben (E);
„Grund auf dem wir stehen“ Kloster der Franziskusschwestern, Vierzehnheiligen, Bad Staffelstein (E)
2012 „11 Sichtweisen“ St. Josef, Schweich (E); „zehn“ St. Kunigundis, Kassel (G)
2011 „Begegnung“ Bildungshaus St. Michael der Diözese Fulda, Kassel (E)
2009 (erste Ausstellung) „Lebensweg-Kreuzweg“ Meditationszentrum Hl. Kreuz, Frankfurt-Bornheim (E)

Werke in privaten und öffentlichen Sammlungen u.a. Karmelitenkloster St. Teresa Birkenwerder; Meditationszentrum Hl. Kreuz, Frankfurt; 11 qm großes Altarbild in St. Joseph, Schweich; Bischöfliches Tagungszentrum Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen;
Veröffentlichung von Bildern in verschiedensten Magazinen u.a. Magazin für Franziskanische Kultur und Lebensart „Franziskaner“ www.franziskaner.de , „KarmelImpulse www.karmel-birkenwerder.de

Teilen, drucken, mailen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.